Freizeitpark in Neufahrn wird mit Multisportarena aufgewertet

Die Basketballanlage am Freizeitpark ist seit jeher ein begehrter und viel genutzter Treffpunkt der Neufahrner Jugend. An den Nachmittagen, Abenden und Wochenenden herrscht häufig reger Betrieb auf dem Spielfeld.

Die Idee, das Basketballfeld am Freizeitpark grundlegend aufzuwerten ist nicht ganz neu. Denn immer wieder gab es Kritik an der eingeschränkten Funktionalität und dem in die Jahre gekommenen Zustand der Anlage, die in den Anfängen aus drei nebeneinanderliegenden Streetbasketballkörben bestand. Zwar wurden seitdem die Basketballständer auf Wunsch der Jugendlichen versetzt und neu einbetoniert um auch das Miteinanderspielen zu ermöglichen, aber das Spielfeld präsentiert sich trotzdem nicht mehr ganz zeitgemäß.

Vor einigen Monaten ergriffen dann Jugendliche aus der Gemeinde die Initiative und wandten sich an die MoJa (Mobile Jugendarbeit Neufahrn) sowie die Jugendreferenten Johannes Steinberger und Matea Majstorovic, mit dem Wunsch das Spielfeld am Freizeitpark besser auszustatten und die Gerätschaften zu modernisieren. Sogar über 80 Unterschriften hatten die Jugendlichen diesmal zusammengetragen, um ihrem Anliegen mehr Gewicht zu verleihen.

Schnell ist dann im Gespräch der Jugendreferenten mit Bauhofleiter Wolfgang Huber und Bürgermeister Franz Heilmeier die Idee für ein größer angelegtes Projekt am Freizeitpark entstanden. Die Idee einer Multisportarena kam auf dem Tisch. Die Kosten für das Projekt wurden vorab evaluiert, und die Multisportarena fand in der Folge auch Platz im aktuellen Haushalt der Gemeinde. Insgesamt 80.000 Euro sind für Anschaffung und Installation der Multisportarena im diesjährigen Haushalt vorgesehen.

Werbung

ne-neufahrn-basketballanlage-2022

Die Neufahrner Basketballanlage ist in die Jahre gekommen und soll nun aufgewertet werden

Bauhofleiter Wolfgang Huber ist zuversichtlich, dass die Umsetzung des Gesamtprojektes Multisportarena am Freizeitpark, inklusive der Arbeiten zur Erstellung eines geeigneten Unterbaus für die Anlage, mit dem vorgesehenen Budget umgesetzt werden kann. Erste Angebote liegen schon vor. Jetzt geht es nur noch um die Feinabstimmung mit den jugendlichen Initiatoren und Jugendreferenten. Dann hofft Huber, dass die Multisportarena noch dieses Jahr auf dem Gelände des Freizeitparks aufgebaut werden kann, vorausgesetzt die Lieferung kann zügig erfolgen und ist nicht von Lieferengpässen betroffen.

Die derzeitigen Jugendreferenten der Gemeinde, Johannes Steinberger und Christian Buschendorf (der inzwischen das Amt von Matea Majstorovic übernommen hat) freuen sich sehr, dass „nach mehr als zwei Jahren der Pandemie, in der Kinder und Jugendliche mit am stärksten eingeschränkt waren, das Projekt Multisportarena nun tatsächlich umsetzen werden kann. Damit wird die Gegend um den Freizeitpark am Galgenbachweiher deutlich aufgewertet und das Angebot für Jugendliche, vereinsunabhängig auf öffentlichen Flächen Sport zu betreiben, ganz erheblich ausgebaut“. Ausdrücklich bedanken sich Steinberger und Buschendorf in dem Zusammenhang bei den jugendlichen Initiatoren und der Verwaltung. Gespannt ist man jetzt auf „die Abstimmung von Detailfragen während der Umsetzung“ und dann natürlich ganz besonders auf die Multisportarena am Freizeitpark selbst.

Damit sind die beiden Jugendreferenten garantiert nicht alleine. Für die Neufahrner Jugendlichen, die in ihrer Freizeit das Gelände des Freizeitparks bevölkern, erfüllt sich mit der Realisierung einer modernen Multisportarena ein lang gehegter Wunsch.

Pressemitteilung Gemeinde Neufahrn, 7.4.2022

Jetzt teilen:

Sie haben eine Frage oder eine Meinung zum Thema? Verfassen Sie gerne einen Kommentar!
Bitte beachten Sie unsere geltenden Kommentar Richtlinien, mit dem Abschicken Ihres Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Das könnte Sie auch interessieren:

Im Blickpunkt:

Zufällig interessant?

Neueste Meldungen:

Werbung

Menü