EIN BLICK IN DIE ZUKUNFT DES DEUTSCHEN SURFENS

Kategorie: Aktuelles

Jetzt teilen:

Es war mehr als nur eine Pressekonferenz – es war ein Blick in die Zukunft des Surfens. Camilla Kemp und Tim Elter, frisch qualifiziert für die Olympischen Spiele Paris 2024, stehen im Rampenlicht: Ihre Geschichte – von den ersten Wellen bis zur internationalen Weltbühne – symbolisiert den Kampfgeist und das Talent, welches der deutsche Surfsport zu bieten hat!

Am 28. Mai 2024 haben Camilla und Tim ihre außergewöhnlichen Fähigkeiten in Hallbergmoos vor internationaler Presse unter Beweis gestellt.

Es ist ein unglaubliches Gefühl, als erste Frau bei den Olympischen Spielen antreten zu dürfen – die Olympische-Welle auf Tahiti ist eine große Herausforderung, die ich gern annehme und dort mein Können unter Beweis stelle. Die O₂ SURFTOWN MUC gibt uns nun ein Stadion, in dem wir den Surfsport der breiten Masse zugänglich machen und die nächste Generation mit unserer Leidenschaft für das Surfen inspirieren können.” erklärte Camilla Kemp begeistert.

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) äußerte sich ebenfalls erfreut über die Entwicklungen im deutschen Surfsport: „Wir freuen uns sehr, dass gerade bei einer für Olympia noch neuen Sportart mit Camilla Kemp und Tim Elter eine deutsche Surferin und ein deutscher Surfer am Start stehen werden. Die Startplätze bei Olympia sind in allen Sportarten viel knapper als bei internationalen Wettbewerben oder Weltmeisterschaften. Gleichzeitig ist die internationale Konkurrenz immens, umso höher ist die Qualifikation zu bewerten!“

Der Deutsche Wellenreitverband e.V. unterstützt die Athlet:innen auf ihrem Weg und begleitet sie seit Jahren. Ihr hartes Training führte sie vor die Tore Münchens, nach Hallbergmoos. Tom Kronenbürger, Vizepräsident Leistungssport des Deutschen Wellenreitverbands e.V., betonte: „Wir sind unglaublich stolz, dass Camilla und Tim Deutschland bei den Olympischen Spielen vertreten werden. Mit der O₂ SURFTOWN MUC haben wir von nun an eine Trainingsstätte, die optimale Bedingungen für die Wettkampfvorbereitung bietet. So etwas hat in Deutschland ganz klar gefehlt und wird das Surflevel im Sport erheblich steigern.“

Deutschlands erster und Europas größter Surfpark, bietet unseren Olympionik:innen eine 20.000 m² große Arena, die ab Sommer 2024 nicht nur Profis, sondern auch Anfänger:innen und Besucher:innen eine einzigartige Experience ermöglicht – von Sport bis Kultur und Erholung. Mit maßgeschneiderten Wellen für alle Fähigkeitsstufen, Surfkursen und einem architektonisch einzigartigen Restaurant setzt die O₂ SURFTOWN MUC neue Maßstäbe in der Freizeitgestaltung. Eine faszinierende Kombination aus Spitzensport und technologischer Meisterleistung – ein seltener Einblick, der das Potential hat, die Sportwelt zu verändern!

Bevor die Anlage im Sommer offiziell eröffnet, konnten Pressevertreter:innen einen exklusiven ersten Blick auf den Wavepool werfen und seine Premiere bei einer Test-Vorführung miterleben. Die Wellen werden durch die einzigartige Endless-Surf-Wellentechnologie erzeugt, die auf Luftdruck basiert. Der Surfpark befindet sich noch in der Fertigstellung, weshalb ein genaues Eröffnungsdatum noch nicht steht.

Werbung

Tim Elter ergänzte: „Die Trainingsmöglichkeiten hier sind einfach unglaublich. Die Unterstützung vom Deutschen Wellenreitverband e.V. und der O₂ SURFTOWN MUC ist für uns Athlet:innen von unschätzbarem Wert. Unsere Reise von den ersten Wellen bis zur Olympia-Qualifikation war voller Höhen und Tiefen. Wir haben Rückschläge erlebt, aber auch Erfolge gefeiert. Jeder Tag auf dem Wasser hat uns geformt und gestärkt, um uns auf diesen Moment vorzubereiten.”

Chris Boehm-Tettelbach, Founder & CEO von Surftown, erklärte: „Unsere Vision war es, eine Surf-Destination zu schaffen, die sowohl Profis als auch Anfänger begeistert. Die heutige Premiere hat gezeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Die O₂ SURFTOWN MUC setzt eine neue Dimension im Surfen, sowie auch in der Freizeitgestaltung. Sie wird Camilla und Tim für Ihren großen Wettkampf vorbereiten. Es macht uns unglaublich stolz, dass wir Camilla und Tim auf ihrem Weg nach Tahiti begleiten dürfen, ihnen jetzt in Deutschland Trainingsmöglichkeiten bieten können, und wir wünschen ihnen viel Erfolg.“

Die Qualifikation von Camilla Kemp und Tim Elter für die Olympischen Spiele 2024 markiert einen weiteren Meilenstein für den deutschen Surfsport. Mit der O₂ SURFTOWN MUC als innovativer Trainingsstätte und der Förderung des Deutschen Wellenreitverbands e.V. steht ihnen eine vielversprechende Zukunft bevor. Wir freuen uns auf die nächsten Kapitel dieser inspirierenden Reise.

Pressemitteilung, O2 Surftown MUC, 28.05.24

Jetzt teilen:

Sie haben eine Frage oder eine Meinung zum Thema? Verfassen Sie gerne einen Kommentar!
Bitte beachten Sie unsere geltenden Kommentar Richtlinien, mit dem Abschicken Ihres Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Das könnte Sie auch interessieren:

Im Blickpunkt:

Zufällig interessant?

Neueste Meldungen:

Werbung

Menü