St. Franziskus – verhüllt und eingerüstet

Kategorie: Aktuelles

Jetzt teilen:

ne-neufahrn-renovierung-pfarrkirche-2020

Gebäude und Turm sind eingerüstet und werden renoviert, aber die Kirchentür ist offen und St. Franziskus steht nach wie vor auf seiner Säule.

Umfassende Renovierung der katholischen Pfarrkirche

Der heilige Franziskus steht zum Glück wie gewohnt auf seiner Säule vor dem Kircheneingang. Und auch die Tür ist nach wie vor offen. Doch Kirche und Turm der Pfarrkirche sind seit Wochen von Plastikplanen verhüllt. Inzwischen hat man sich schon fast an diesen Anblick gewöhnt, doch was geht hinter Gerüst und Planen vor?
Nach drei großen Außenrenovierungen seit 1963 stand nun dringend eine erneute Sanierung an. Vor rund 18 Jahren wurden zwar die Außenwände geweißelt und alle 98 Fenster erneuert, aber inzwischen war der Putz abgeblättert, oben am Kirchturm gab es Auswaschungen im Beton, Moos und Algenbefall hatten den Wänden zugesetzt, die Vergoldung an Kreuz und Uhr war abgeblättert. Die Schallbretter, die in Glockenhöhe am Turm angebracht sind, waren teilweise durchgefault. Inzwischen wurden u.a. die Wände mit Dampfstrahlern gereinigt und frisch gestrichen, Schäden an den Dachrinnen wurden beseitigt, Kreuz, Zifferblatt und Uhrzeiger werden neu vergoldet und demnächst wieder angebracht.

Werbung

Die Planung für die Renovierung begann vor mehr als einem Jahr, im Juni 2019 war der erste Vor-Ort-Termin mit Vertretern des Erzbischöflichen Ordinariats und dem Architekten. Die Aufträge gingen größtenteils an regionale Firmen.
Die Kosten werden sich auf rund 120.000 Euro belaufen. „Manches sieht man erst, wenn man auf dem Gerüst steht“, musste Pfarrer Lanzinger feststellen, „da können ganz überraschend neue Ausgaben dazukommen.“ Er ist allerdings davon überzeugt: „Es war nicht zu früh, wir konnten nicht länger warten.“

Werbung

Die Renovierungsarbeiten am Kirchenbau werden voraussichtlich bis Mitte August dauern. Der Turm konnte allerdings bereits früher enthüllt werden. Das neu vergoldete Kreuz wurde wieder auf die Turmspitze montiert, um 90 Grad gedreht, so dass es auch vom Marktplatz aus gut zu sehen ist, Zifferblatt und Uhrzeiger, ebenfalls frisch vergoldet, sind wieder angebracht. Die Kirche wird also in frischem Glanz erstrahlen, wenn die Pfarrei St. Franziskus im kommenden Jahr ihren 100. Geburtstags feiert.

Für Sie berichtete Maria Schultz.

Jetzt teilen:

Sie haben eine Frage oder eine Meinung zum Thema? Verfassen Sie gerne einen Kommentar!
Bitte beachten Sie unsere geltenden Kommentar Richtlinien, mit dem Abschicken Ihres Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Das könnte Sie auch interessieren:

Im Blickpunkt:

Zufällig interessant?

Neufahrner-Echo-Nachrichten-und-Aktuelles-aus-Neufahrn-Mintraching-Massenhausen-Giggenhausen-Fuerholzen-Hetzenhausen-Allgemein

Helfen statt trainieren

Rund 50 Freiwillige des FC Neufahrn bieten Einkaufsservice für Risikogruppen Normalerweise steht der Trainer einer Mannschaft am Spielfeldrand und gibt…
weiterlesen

Neueste Meldungen:

Werbung

Menü