Sportliche Leistung in jedem Alter

Kategorie: Sport

Jetzt teilen:

ne-neufahrn-bach-sportabzeichen-2021

Zum 50. Mal in Folge errang Helmut Bach das Deutsche Sportabzeichen. Der DOSB verlieh ihm für diese große Leistung eine Ehrenurkunde.

Helmut Bach erringt zum 50. Mal in Folge das Deutsche Sportabzeichen

Seilspringen, Standweitsprung, 20 km Radfahren – keine Schwierigkeit für Helmut Bach, der 2020 bereits zum 50. Mal das Deutsche Sportabzeichen errang. Eine Leistung, die mit einer Ehrenurkunde des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) gewürdigt wurde. „Überhaupt kein Problem für mich“, findet der 84-jährige Neufahrner, „Sport gehört zu meinem Leben, auch jetzt im Alter.“ Als Langstrecken- und Marathonläufer ist er Ausdauersport gewöhnt, auch im Seniorensport nahm er an vielen Leichtathletik-Wettkämpfen teil.

Seit mehr als 100 Jahren gibt es das Deutsche Sportabzeichen. Die Leistungsanforderungen sind gestaffelt nach Alter und Geschlecht, mit dem entsprechenden Training sind sie für jeden zu schaffen. Aus den vier Disziplinen Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination wird jeweils eine Übung ausgewählt, die dem individuellen Können und den eigenen Stärken entspricht. So stehen z.B. in der Disziplin „Ausdauer“ 3.000 m Lauf, 10 km Lauf, 15 km Walking oder Nordic Walking, 20 km Radfahren und 800 bzw. 400 m Schwimmen zur Wahl.

Werbung

Bereits seit 1969 bietet der TSV Neufahrn in jedem Sommer Training und Abnahme des Deutschen Sportabzeichens an. 1981 übernahm Jochen Fink den Sportabzeichenkurs. Damals war die Durchführung noch etwas komplizierter als heute. Zwar gab es hinter dem Schwimmbad sowohl Sprunggrube als auch 50m- und 100m-Bahn, für die Langstrecken musste jedoch auf die Tartanbahn der Bezirkssportanlage in Attaching ausgewichen werden. Erst mit dem Bau des Stadions im Jahr 1989 konnten alle Disziplinen in Neufahrn trainiert und abgenommen werden.

Unter fachkundiger Anleitung durch das Übungsleiterteam Karl Mößner, Ilona Bergt und Jochen Fink wird jeweils im Sommer trainiert. Am Kurs­ende wird die Leistung dann für das Sportabzeichen abgenommen.

Werbung

„Im Schnitt kommen jedes Jahr 40 Leute aus allen Altersgruppen“, so Jochen Fink, der die Kursleitung vor einigen Jahren an Karl Mößner abgegeben hat, „die meisten von ihnen sind regelmäßig seit vielen Jahren dabei.“ 2020 waren allerdings die Bedingungen anders als gewohnt: Abstandsregelung und Hygienevorschriften waren einzuhalten, Schwimmen und Turnen musste entfallen. Was aber ganz besonders gefehlt hat, war das anschließende gemütliche Beisammensein in der TSV-Gaststätte, denn „es muss doch die während des Trainings verlorengegangene Flüssigkeit wieder aufgefüllt werden“, wie Jochen Fink schmunzelnd verrät.

Die Verleihung des Sportabzeichens wurde bis jetzt in jedem Jahr mit einer kleinen Feier begangen. Wegen Corona musste diese Veranstaltung 2020 zum ersten Mal ausfallen. Urkunden und Abzeichen wurden den Teilnehmerinnen und Teilnehmern an der Haustür übergeben.

Auch 2021 wird Helmut Bach wieder dabei sein, um dann sein 51. Sportabzeichen zu erwerben. „Ich bin ein Bewegungsmensch!“, sagt er von sich. Trotz des sportlichen Angebots hat jedoch auch er 2020 die Gemeinschaft vermisst, denn „die gehört für mich zum Sportabzeichen einfach dazu“.

Für Sie berichtete Maria Schultz.

Jetzt teilen:

Sie haben eine Frage oder eine Meinung zum Thema? Verfassen Sie gerne einen Kommentar!
Bitte beachten Sie unsere geltenden Kommentar Richtlinien, mit dem Abschicken Ihres Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Das könnte Sie auch interessieren:

Im Blickpunkt:

Zufällig interessant?

Neueste Meldungen:

Werbung

Menü