Wer überzeugt die Jury?

Jetzt teilen:

ne-neufahrn-bib-2024

Bella, Ida, Florian, Niklas, Nina, Hannah, Amina, Sarah, Johanna, Julia (Siegerin), Miriam und Maya wurden für die Teilnahme am Regionalentscheid mit Urkunde und Buchpreis ausgezeichnet.

Regionalentscheid beim Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels

Die ersten beiden Hürden des Vorlesewettbewerbs des Deutschen Buchhandels für das Schuljahr 2023/2024 hatten sie bereits erfolgreich hinter sich gebracht und waren bereits Klassen-, dann Schulsieger und hatten sich damit für die Teilnahme am Regionalentscheid qualifiziert. Zehn Mädchen und zwei Jungs aus den sechsten Klassen der Mittelschulen in Allershausen, Zolling und Neufahrn, den Realschulen in Eching, Moosburg, Au und Freising und den Gymnasien in Freising und Neufahrn kamen am 6. Februar ins Neufahrner „Bibliotheksschiff“, begleitet von Mama, Papa, Geschwistern, Freundinnen und Freunden, um sich einer fachkundigen Jury zu stellen, die sich aus zwei Lehrerinnen, einer Journalistin, einer Buchhändlerin und einer Mitarbeiterin der Neufahrner BIB zusammensetzte.
Zwei Aufgaben mussten bewältigt werden. Zuerst sollte aus einem Buch nach eigener Auswahl vorgelesen werden. Dabei war vom Kinderbuch-Klassiker über Hexen-, Geister- und gruselige Spukgeschichten bis hin zu Detektivstorys und Fantasy-Abenteuern alles vorhanden. Jedes Buch wurde kurz vorgestellt und so konnte sich das Publikum eine ungefähre Vorstellung von Handlung und Personen machen.
Alle hatten sich gut vorbereitet und lasen flüssig und mit viel Einsatz ihren Text, wobei allerdings etwas mehr Lautstärke das Zuhören manchmal einfacher gemacht hätte. Die Jury sollte das Vorlesen nach vorgegebenen Kriterien beurteilen, u.a. nach Auswahl und Länge der Textstelle und ob sie zum Weiterlesen motiviert. Bewertet wurden außerdem Lesetempo und Deutlichkeit sowie Betonung und Dynamik.

Werbung

In der folgenden Pause wurde nicht mit guten Ratschlägen aus dem Fanclub gespart, denn nun kam der schwierigere Teil, nämlich der fremde Text. Michaela Reidel, Leiterin der Neufahrner BIB, hatte dafür ein Buch ausgewählt, in dem es ebenfalls um Bücher geht: „Frau Honig und die Magie der Wörter“ von Sabine Bohlmann. Das war nun schon etwas schwieriger und beim Lesen wurde zuweilen die Nase tief ins Buch gesteckt und gelegentlich auch mal ein Finger zu Hilfe genommen, um die Zeile nicht zu verlieren. Manche atmeten zwar sichtlich auf, als sie fertig waren, aber insgesamt bewältigten alle zwölf ihre Aufgabe sehr gut. Das Publikum war ausgesprochen fair, beim Vorlesen war es mäuschenstill und jede und jeder erhielt am Ende den verdienten Applaus.

Die Jury war nicht zu beneiden, als sie sich zur Beratung zurückzog, denn es war bestimmt nicht leicht, eine gerechte Entscheidung zu treffen. Die Spannung war groß, als Michaela Reidel dann endlich das Wort ergriff und einen Namen nach dem anderen verlas und Urkunde und Buchpreis überreichte. Am Ende blieb nur noch der Name der Siegerin übrig: Julia Stanglmaier. Sie geht in die Klasse 6e des Karl-Ritter-von-Frisch-Gymnasiums in Moosburg und darf im März/April zum Bezirksentscheid fahren. Wer weiß, vielleicht schafft sie auch noch Landes- und Bundesentscheid? Daumen drücken hilft bestimmt!

ne-neufahrn-bib-2024

Julia überzeugte die Jury und darf zum Bezirksentscheid fahren.

Für Sie berichtete Maria Schultz.

Jetzt teilen:

Sie haben eine Frage oder eine Meinung zum Thema? Verfassen Sie gerne einen Kommentar!
Bitte beachten Sie unsere geltenden Kommentar Richtlinien, mit dem Abschicken Ihres Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Das könnte Sie auch interessieren:

Im Blickpunkt:

Zufällig interessant?

Neueste Meldungen:

Werbung

Menü