Endlich wieder gemeinsam Sport treiben

Kategorie: Sport

Jetzt teilen:

Sie sind die ersten, die auf dem neuen Holzboden trainieren: die Kindergruppe der TSV-Abteilung Tang Soo Do mit ihrem Trainer Alexander Schmid.

Neuer Holzboden schafft zusätzliche Möglichkeiten

Ein gut gelaunter Trainer und acht motivierte Buben und Mädchen – die Freude wurde auch durch dunkle Wolken und einen gelegentlichen kleinen Schauer nicht beeinträchtigt, denn endlich können sie wieder gemeinsam Sport treiben. „Wisst ihr noch, wie‘s geht?“, fragte Trainer Alexander Schmidt mit einem Augenzwinkern. Natürlich konnten sie noch alles, manche hatten ja auch fleißig zuhause beim Training per Streaming mitgemacht. Am 17. Mai ging es los und die Kindergruppen der Abteilung Tang Soo Do waren die ersten, die auf dem neuen Holzboden trainieren durften, der den Sportlerinnen und Sportlern des TSV ab jetzt als zusätzlicher Outdoor-Trainingsort zur Verfügung steht.

Werbung

Dass die Kinder nicht im Matsch oder im nassen Gras trainieren müssen, verdanken sie einer Initiative von Vorstand und engagierten Abteilungsleitern. Auf die Idee folgte schnell die Umsetzung und erneut zeigte sich, dass sich der TSV Neufahrn auf die Einsatzbereitschaft seiner Mitglieder verlassen kann. Elf Freiwillige opferten einen ganzen Samstag und auf dem TSV-Geländegelände entstand in Rekordzeit eine geräumige Holzplattform. Deren Größe entspricht in etwa dem Spiegelsaal in der TSV-Halle, also rund 125 qm Boden. Auf eine Unterkonstruktion bestehend aus einem Holzgerüst aus 10 x 12,5 Meter langen Balken und 10 m Querbalken, die schachbrettartig verlegt wurden, kam eine verleimte Fichtenholzdecke. Die Schreinerei Edlhuber GmbH aus Neufahrn unterstützte das Projekt als Holzlieferant und mit fachlicher Beratung.

Dank der vielen Außenflächen konnten die meisten Abteilungen des TSV Neufahrn inzwischen ihren Trainingsbetrieb wieder aufnehmen, wenn auch manchmal in etwas veränderter Form. Zur Verfügung stehen Beachhandballplatz, Beachvolleyballplatz, Kleinspielfeld, Calisthenics-Anlage, Stadion und nun auch der Holzboden. Der Belegungsplan war schnell gefüllt, denn die Abteilungen nützen gern die Chance, mit Sport im Freien die Zeit zu überbrücken, bis die Hallen wieder geöffnet werden dürfen.

Werbung

Vor allem für Turnen, Tanzen, Gymnastik und die Kampfsportarten bietet sich der neue Holzboden als ideale Möglichkeit an, er bietet ausreichend Bewegungsfreiheit und ist groß genug, um die erforderlichen Abstände einhalten zu können. „Und er schützt vor Ameisen und Zecken“, wie einer der Übungsleiter erfreut feststellte. Frank Bandle, 1. Vorsitzender des TSV Neufahrn, ist erleichtert: „Insbesondere für die Kinder und Jugendlichen ist es super, dass sie nach der langen Pause endlich wieder gemeinsam und regelmäßig im Verein Sport treiben können!“

Für Sie berichtete Maria Schultz.

Jetzt teilen:

Sie haben eine Frage oder eine Meinung zum Thema? Verfassen Sie gerne einen Kommentar!
Bitte beachten Sie unsere geltenden Kommentar Richtlinien, mit dem Abschicken Ihres Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Das könnte Sie auch interessieren:

Im Blickpunkt:

Zufällig interessant?

Neueste Meldungen:

Werbung

Menü