Freiwillige Leistungsprüfung in der Musikschule

Jetzt teilen:

ne-neufahrn-musikschule-2022

Gut gemacht! Mit den Schülerinnen und Schülern freuen sich Gisela Bouton und Vladimir Genin (hinten links) und die Lehrkräfte Franziska Servi, Michaela Götz und Maximilian Maté (hinten rechts).

28 Kinder und Jugendliche stellen sich der Jury

In einer freiwilligen Prüfung konnten Schülerinnen und Schüler der Musikschule Hallbergmoos Neufahrn am 2. April vor einer Jury zeigen, was sie in den vergangenen Monaten gelernt und geübt hatten. Dieser Test, dessen Inhalte vom Musikschulverband vorgegeben sind, soll dazu helfen, die eigenen Fähigkeiten und Kenntnisse zu überprüfen und vor allem zur weiteren Leistungssteigerung motivieren.
Insgesamt 28 Kinder und Jugendliche hatten sich heuer zur Leistungsprüfung angemeldet. Für viele war dies das erste Mal, dass sie vor einer Jury musizierten. Manche waren sehr aufgeregt und brauchten noch ein bisschen Zuspruch, ehe sie spielten, andere sahen das Ganze eher locker als eine Herausforderung, die problemlos bewältigt werden konnte.

Geprüft wurde in unterschiedlichen Leistungsstufen in den Fächern Gitarre, Violine, Klavier, Blockflöte und Saxophon. In der Gruppe „Junior 1“ war ein gut vorbereitetes Stück zu spielen, in der Gruppe „Junior 2“ waren zwei Stücke mit verschiedenem Charakter gefordert.

Werbung

Die Jury für diese beiden Gruppen bestand aus Gisela Bouton, Leiterin der Musikschule, und Vladimir Genin, dem künstlerischen Leiter. Hier konnte niemand durchfallen und alle bekamen eine Urkunde und einen Aufkleber.

Bei der Gruppe D1 kam Hisako Yoshikawa als weiteres Jurymitglied dazu. Für die drei jungen Künstler, die sich dazu angemeldet hatten, sah es mit den Anforderungen schon ganz anders aus. Ein paar Tage vorher hatten sie bereits erfolgreich einen Theorieteil absolviert, ehe sie zur praktischen Prüfung zugelassen wurden. „Die Fragen waren schwer und alle haben richtig toll bestanden!“, freut sich Gisela Bouton. Die beiden Schülerinnen und der Schüler bekamen ebenfalls eine Urkunde, dazu noch eine Mini-Stimmgabel zum Anstecken.

Für Sie berichtete Maria Schultz.

Jetzt teilen:

Sie haben eine Frage oder eine Meinung zum Thema? Verfassen Sie gerne einen Kommentar!
Bitte beachten Sie unsere geltenden Kommentar Richtlinien, mit dem Abschicken Ihres Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Das könnte Sie auch interessieren:

Im Blickpunkt:

Zufällig interessant?

ne-neufahrn-vereinspauschale-2022

Vereinspauschale jetzt beantragen

Bis 1. März 2022 können Sportvereine ihren Antrag auf die sogenannte Vereinspauschale beim Landratsamt Freising stellen. Grundlage der Vereinsförderung bildet…
weiterlesen

Neueste Meldungen:

Werbung

Menü