lesen-sie-auch-andere-ortszeitungen Oberdinger Kurier Logo echinger-echo haarer-echo herrschinger-spiegel mooskurier

Weißes Lampionfest –stimmungsvoll und gut besucht

Kategorie: Veranstaltungen Veröffentlicht: 13. August 2020

Trotz Einschränkungen ein gelungener Abend

Erst kurz vor dem Veranstaltungstag wurden die neuesten Informationen zur Organisation des Weißen Lampionfests bekanntgegeben: Aufgrund der Corona-Pandemie und der damit verbundenen Abstands- und Hygieneregeln war die ultimative Entscheidung, dass am 8. August keine Tische und Bänke ausgeliehen werden und kein eigenes Essen mitgebracht werden darf.

Wer also beim Lampionfest dabei sein wollte, dem blieb nur die Möglichkeit, sich in einem der Restaurants auf dem Marktplatz einen Platz zu sichern.

lampionfest2020 2

Auch im Restaurant lässt sich‘s in gemütlicher Runde und ganz in weiß gut feiern.

Trotz der veränderten Bedingungen und der Einschränkungen kamen überraschend viele Gäste zum Markplatz, um gemeinsam zu feiern. Die Gaststätten hatten die Erlaubnis, ihren Freiluftbereich zu erweitern, alles war weiß gedeckt und für kleinere oder größere Gruppen war mit verschiedenen Tischgrößen vorgesorgt. So konnte der nötige Abstand überall gewahrt werden. Geändert hatte sich allerdings bei vielen die Verweildauer. Saß man früher oft von Anfang bis Ende stundenlang gemeinsam gemütlich bei mitgebrachten Schmankerln und Getränken um den Tisch, so kamen heuer die einen etwas später, dafür gingen die anderen früher. Doch dadurch waren den ganzen Abend über fast alle Plätze belegt, was die beteiligten Gastronomen mit Sicherheit sehr gefreut hat.

Die meisten Gäste hielten sich an den „Dress Code“ und kamen in weißer Kleidung. Kerzen auf den Tischen und die weißen Lampions, die über dem Marktplatz hingen, verbreiteten in der Dunkelheit ein gemütliches Licht. Giuseppe Del Duca, charmanter italienischer Tenor und wohlbekannt von vielen früheren Lampionfesten, durfte natürlich auch in diesem Jahr nicht fehlen. Er wanderte mit seiner gesamten technischen Ausrüstung den Marktplatz auf und ab und erfreute die Gäste mit altbekannten Hits und italienischen Schlagern. Über mangelndes Zuschauerinteresse konnte er sich nicht beklagen, es fehlten zwar die Tanzpaare, die sich in den vergangenen Jahren gern zu seinen Melodien auf dem „Parkett“ des Marktplatzes gedreht hatten, so war er in diesem Jahr doch zumindest von einer ansehnlichen Schar junger Damen umgeben - Alter: ca. 3 bis 6 Jahre – die eifrig das Tanzbein schwangen.

lampionfest2020 6

„O sole mio“ – Guiseppe Del Duca bezaubert nicht nur die erwachsenen Gäste, sondern auch die jungen Damen mit Charme und altbekannten italienischen Hits.

Ein warmer Sommerabend, keine Wolke am Himmel – ideales Wetter für das Fest. Auch wenn in diesem Jahr alles anders war als gewohnt und als gewünscht, war die Stimmung sichtlich gut. Damit hat sich diese Form des Weißen Lampionfestes trotz aller Vorbehalte doch noch als ein annehmbarer Kompromiss erwiesen (der hoffentlich die Ausnahme bleiben wird).

Für Sie berichtete Maria Schultz.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok