lesen-sie-auch-andere-ortszeitungen Oberdinger Kurier Logo echinger-echo haarer-echo herrschinger-spiegel mooskurier

Fürholzener Ernst Keller erhält Anerkennungspreis des Landkreises Freising

Kategorie: Veranstaltungen Veröffentlicht: 15. März 2018

für große Verdienste zur (Zeit-)Geschichts- und Heimatforschung
Der Fürholzener Heimatforscher Ernst Keller hat allen Grund, sich zu freuen und stolz zu sein: Für seine Forschungen und Recherchen zur älteren und jüngeren Geschichte seiner Heimat wurde ihm im Rahmen der alle zwei Jahre stattfindenden Kulturpreisverleihung einer von drei Anerkennungspreisen verliehen.

Kulturpreisverleihung2018 1
Die Auszeichnung, neben einer Urkunde auch eine Porzellanstatue des Freisinger Mohren, durfte Keller bei der feierlichen Preisverleihung in der Aula des Camerloher Gymnasiums am Sonntag, 10. März aus den Händen von Landrat Josef Hauner entgegennehmen.
Dazu hieß es wörtlich in der Laudatio von Kreisheimatpfleger Rudolf Goerge:


„Die vielen Aktivitäten von Herrn Ernst Keller verdienen hohes Lob und große Anerkennung, vor allem für die geleisteten Beiträge zur Kriegs- und Nachkriegsgeschichte. Der Landkreis Freising bedankt sich für die unermüdlich geleistete Arbeit. Wir hoffen und wünschen, dass Herr Ernst Keller im Ruhestand weiterhin alte und neue heimatkundliche Schätze ausgraben wird." ...


Der ehemalige Finanzbeamte und passionierte Heimatforscher hat, verstärkt auch nach Beendigung seines Arbeitslebens, schon so manche interessanten Details und Schicksale aus dem Dunkel der Vergangenheit ans Licht geholt und in Buchform oder als Film veröffentlicht. Dazu zählen unter anderem die Chroniken über „Fürholzen, Geschichte(n) eines alten Dorfes (nach 14jähriger Recherche 1999 erschienen) und „Ottenburg – Vom Leben und Sterben auf einem Schloss und seiner Hofmark" (nach 11jähriger Vorarbeit 2011 veröffentlicht). In jüngster Zeit machte er mit der äußerst erfolgreichen Filmdokumentation und anschließender Buchveröffentlichung unter dem Titel „Als der Luftkrieg in unsere Heimat kam" von sich reden. Beide beschäftigen sich mit der Aufarbeitung der letzten Kriegsjahre im Landkreis Freising und vor allem mit dem verheerenden Bombenangriff am 18. April 1945 auf die Kreisstadt. Beides sind „Bestseller" geworden, in denen rund 90 Zeitzeugen zu Wort kommen. Ihm sei es vor allen Dingen darum gegangen, so Ernst Keller bei seinen Dankesworten, einen „Beitrag gegen das Vergessen" zu leisten, um den vielen Opfern und auch Überlebenden „ein Gesicht zu geben". Bald wird es niemanden mehr geben, der aus erster Hand über die grausamen und oft traumatischen Kriegs-Ereignisse berichten kann. Beim Festakt waren nicht wenige Zuschauer sehr erschüttert und ergriffen von den abgebildeten Einzelschicksalen. Deren eindringliche Präsentation auf der großen Leinwand stellte ein nachdenkenswertes Gegengewicht zu Volksmusik und heiterer Muse dar.
Dass die Jury bei den insgesamt sechs Preisträgern eine gute Wahl getroffen und damit ein facettenreiches und faszinierendes Bild des kulturellen Lebens im Landkreis zum Ausdruck kommen konnte, bewiesen auch die anderen Preisträger. Diese trugen mit eigenen Beiträgen von alt bis jung, getanzt, gesungen, als Bild und Filmdokumentation oder als Kunstobjekt, für eine ausgesprochen sehens- und hörenswerte Festveranstaltung. Kurzum, es wurde auf ganz unterschiedliche Art und Weise „Kultur pur" geboten, wie der Landrat das Festprogramm treffend auf den Punkt brachte.


Die Preisträger:
• Kulturpreis : Petra Lewi, „Chansonnière, Erzählerin und Unterhalterin"

• Anerkennungspreis: Echinger Seniorenchor Silberklang unter Leitung von Kayao Katsuta-Grandy

• Anerkennungspreis: Heimatforscher Ernst Keller aus Fürholzen

• Anerkennungspreis: Eheleute Jutta und Jürgen Weichmann für die Kunstausstellungen „Kunst in Osterwaal"

• Förderpreis :Gebirgstrachtenverein Isartaler Moosburg

• Förderpreis: Ensemble Chiave aus Freising unter Leitung von Angelika Sutor


 

Kulturpreisverleihung2018 Masterbild

Alle Preisträger der Kulturpreisverleihung stellten sich zum Schluss zu einem imposanten Gruppenbild zusammen.


Für Sie berichtete Ulrike Wilms.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok