lesen-sie-auch-andere-ortszeitungen Oberdinger Kurier Logo echinger-echo haarer-echo herrschinger-spiegel mooskurier

Eislaufen und Genießen am winterlichen Marktplatz

Kategorie: Veranstaltungen Veröffentlicht: 28. Dezember 2016

Eisbahnstandl bietet regionale Köstlichkeiten an

Schon vor der offiziellen Eröffnung drehten bereits viele ihre mehr oder weniger eleganten Runden auf der Eisfläche am Marktplatz. Am 27. Dezember nahm dann endlich auch das Eisbahnstandl den Betrieb auf und damit wird der Neufahrner Marktplatz für rund sechs Wochen erneut ein beliebter Treffpunkt für Jung und Alt.

Wer sich nicht aufs Eis wagt, hat trotzdem die besten Möglichkeiten zur Unterhaltung beim Zuschauen und Genießen. Glühwein, Punsch, heißer Apfelsaft, um sich die kalten Hände daran zu wärmen, dazu die beliebten Mintringer Erdäpfel-Spiralen, Neufahrner Bratwurstschnecken, Wiener Würstchen oder eine Raclette-Semmel. Wer dann noch Platz im Magen hat, kann sich an süßen Crêpes erfreuen.

 eisbahnstandl2016 1

Am Eisbahnstandl muss keiner hungrig bleiben: „Mintringer Kartoffelspiralen oder Neufahrner Bratwurstschnecken gefällig?“

Am Eröffnungstag war der Marktplatz jedoch besonders voll, denn die vielen Neufahrner warteten auf etwas ganz Besonderes. Bald hörte man die Trommeln, und im geheimnisvollen Feuerschein eroberten die Frisinga Fratzn mit ungebärdigen Sprüngen den nächtlichen Marktplatz. Unheimliche Gestalten in Schaf- oder Ziegenfellkostümen und furchterregenden Masken tanzten um das offene Feuer. Wilde Gesellen und Hexen mit lauten Schellen, Landsknechtstrommeln und Kettenrasseln ließen manchen Zuschauer sicherheitshalber einen Schritt nach hinten treten.

Zum Glück waren die Freisinger Perchten den Besuchern wohlgesonnen und taten keinem etwas zuleide. Die Furcht hielt sich deshalb in Grenzen, aber dafür war die Begeisterung groß, und lauter Beifall dankte der Freisinger Perchtengruppe für ihren gelungenen Auftritt.

eisbahnstandl2016 2

Auch wenn’s unheimlich ausschaut – Bürgermeister Franz Heilmeier hat keine Berührungsängste bei finsteren Gestalten.

An jedem Wochenende werden die Besucher mit einer ganz besonderen künstlerischen Darbietung unterhalten.  Am 7. Januar ging es besonders heiß zu. Die Neufahrner Feuerkünstler „Helie Oss“ spielten – im wahrsten Sinne des Wortes – mit dem Feuer und zogen die Zuschauer, die dichtgedrängt um die „Bühne“ und auf Balkonen standen, mit wirbelnden Flammenstäben, Tanz- und artistischen Darbietungen in ihren Bann.

eisbahnstandl2016 15

Ein feuriger Tango, dargeboten von den Neufahrner Feuerkünstlern „Helie Oss“

Schon zum vierten Mal wird das Eisbahnstandl vom Verein „Markplatztreff“ organisiert. Vorsitzende Sonja Aigner betont, „alles stammt aus regionalem Anbau oder von regionalen Händlern“. Die Eisbahn wird von der Gemeinde Neufahrn betrieben, die Kosten für Strom etc. werden aus der Bandenwerbung beglichen. Für die elektrische Versorgung hat Pfarrer Henninger wieder den evangelischen Kirchengarten zur Verfügung gestellt.

Der Erlös des Standls wird für die Verschönerung des Marktplatzes verwendet. So wurden z.B. im vergangenen Jahr u.a. die Palettenmöbel vor der Bibliothek davon finanziert.

Geöffnet ist das Eisbahnstandl bis zum 5. Februar täglich am Vormittag von 10 bis 12 und nachmittags von 15 bis 20 Uhr.

Für Sie berichtete Maria Schultz.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok