lesen-sie-auch-andere-ortszeitungen Oberdinger Kurier Logo echinger-echo haarer-echo herrschinger-spiegel mooskurier

Kleine Zeitreise mit dem ODEON-Tanzorchester

Kategorie: Veranstaltungen Veröffentlicht: 29. Dezember 2015

Ausverkauftes Jahresabschluss-Konzert der Gemeinde Neufahrn am 27. Dezember

Musik, Musik, Musik, Musik… – dieses Stück von Peter Kreuder aus dem Jahr 1939, gespielt zum Auftakt, könnte gut als Motto über dem Jahresabschlusskonzert der Gemeinde Neufahrn stehen. Das ODEON-Tanzorchester unter der Leitung von Sissi Gossner spielte mit viel Können und Humor bekannte und beliebte Melodien aus den frühen zwanziger bis in die siebziger Jahre und begeisterte in der ausverkauften Aula des Neufahrner Gymnasiums ein gut gelauntes Publikum.

Julia von Miller, verführerisch im schillernden hautengen Kleid, führte nicht nur charmant durch das Programm, sondern interpretierte auch temperamentvoll zahlreiche bekannte Songs aus der ersten Hälfte des vorigen Jahrhunderts. Alexander Huss und Albrecht von Weech sangen und steppten, stilgerecht in Knickerbockern, karierten Socken und zweifarbigen Schuhen.

 

odeon 2

Alexander Huss und Albrecht von Weech lassen die wilden zwanziger Jahre wieder auferstehen.

Bei manchem Stück aus den wilden Zwanzigern konnte man sogar fast das Knistern einer alten Schellackplatte hören. Und als Weech, groß, schlank und elegant, durch die Reihen schlenderte und mit “Ach verzeih‘n Sie meine Dame, Gottlieb Schulze ist mein Name und ich liebe Sie“ den Damen tief in die Augen blickte, da mag mancher Puls ein wenig schneller gegangen sein.

odeon 1

spielt virtuos auf der Trichtergeige: Sissi Gossner

„Man vergisst seine Sorgen beim Charleston“ behauptete Albrecht von Weech und legte mit Alexander Huss eine kesse (Stepp-)Sohle aufs Parkett. Da schloss sich auch Sissi Gossner, Leiterin des Ensembles, an. Erstaunlich, mit welcher Leichtigkeit diese zierliche Person, die Trichtergeige – eine Geige mit angebautem Schalltrichter - um den Hals gelegt, es fertig bringt, gleichzeitig zu spielen, Charleston zu tanzen und dabei das Ensemble im Griff zu haben. Da kann man die Bewunderung gut verstehen, wenn sie von den beiden angehimmelt wird: „The Lady is a Tramp“.

odeon 4

Die beiden wissen es ganz genau: „The Lady is a Tramp“!

Ein Tanzorchester spielt jedoch nicht nur zum Zuhören. Verhallte die Aufforderung, doch auch mal selber zu tanzen, zunächst ungehört, bei „Answer Me“, zum Dahinschmelzen gesungen von Julia von Miller, drehten sich dann doch einige Paare im Takt dieses langsamen Walzers.

odeon 3

Temperamentvoll und stimmgewaltig: Julia von Miller

Ein Genuss war es, wenn sich das Orchester nur der Musik widmete. Da lenkte die eine oder andere Tanzeinlage am Rande der Bühne nur vom eigentlichen Vergnügen ab. Bei Melodien von Glenn Miller, Irving Berlin und Benny Goodman applaudierte das Publikum begeistert und ausdauernd, insbesondere ein langes Schlagzeug-Solo wurde mit anhaltendem Zwischenapplaus belohnt.

Die Zugabe „Feliz Navidad - We wanna wish you a Merry Christmas“ als abschließenden Wunsch des ganzen Ensembles ans Publikum mag manchen Gast vielleicht etwas irritiert haben. Ob das noch passt, wenn die Weihnachtsfeiertage bereits vorbei sind? Wie auch immer, es war ein unterhaltsamer Abend mit guter Musik und einem erfahrenen Ensemble, das vortrefflich zu unterhalten weiß. Herzlicher Beifall dankte Orchester und Interpreten.

Das Catering wurde in bewährter Weise vom Lions Club Neufahrn durchgeführt. Der Erlös aus den Einnahmen ist für die Anschaffung eines Kühlfahrzeugs für die Tafel Hallbergmoos bestimmt.

Für Sie berichtete Maria Schultz.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok