lesen-sie-auch-andere-ortszeitungen Oberdinger Kurier Logo echinger-echo haarer-echo herrschinger-spiegel mooskurier

„Trentino trifft Oberbayern“ - beim Benefizkonzert

Kategorie: Veranstaltungen Veröffentlicht: 15. Oktober 2015

Alpenländisches Musikprogramm

trifft den Geschmack des Publikums


Rund 500 Gäste waren sich einig: dem gastgebenden Männergesangverein Einigkeit Giggenhausen war am Samstagabend, 11. Oktober, ein gelungenes Benefizkonzert geglückt. Unter dem grenzüberschreitenden italienisch-deutschen Titel „Trentino trifft Oberbayern" wechselten sich die hiesigen Sänger und Leitung von Hans Halbinger mit den Gästen des befreundeten Coro Alpino aus Neufahrns Partnergemeinde Gardolo ab. Abgerundet wurde das musikalische Programm in der Aula des Oskar-Maria-Graf-Gymnasiums mit zünftigen Tanz- und Schuhplattl-Einlagen der GTEV "Trauntal" aus Traunstein.

Damit lag der Schwerpunkt zweifelsohne auf alpenländischem Kulturgut. Beim klangvollen Reigen zu Gehör gebracht wurden neben italienischen und deutschen Volksliedern auch Schlager -und Operettenmelodien. Diese kurzweilige Mischung war ganz nach dem Geschmack des bestens unterhaltenen Publikums, darunter Honoratioren aus Neufahrn ebenso wie Gardolo. Zweisprachig charmant durch den Abend führte Moderatorin Anna Radini.

 

Benefizkonzert-OMG 8
Gemeinsam besungen wurden in erster Linie die Jahreszeiten in den Bergen und die schöne Natur, und damit verknüpft, immer wieder Liebesleid und Liebesglück – oder natürlich „amore". Letzteres klang umso romantischer. Dabei erwiesen sie die Mannen aus dem Trentino mit ihrem Dirigenten Franco Tomasi als wahre Könner ihres Faches und hatten mit Francesco Bridi einen begnadeten Solisten in ihren Reihen, der insbesondere den gefühlvollen Balladen den besonderen Hauch „Herz-Schmerz" verlieh. Die deutsch-italienische Liedfolge war fein abgestimmt: Nachdem die Einigkeit beispielsweise „die Sonne in den Bergen" erwachen ließ, widmeten sich die Italiener der besonderen Magie von „La Luna". Sehr gut gefallen konnten auch lautmalerische Kompositionen wie „Großvaters Uhr" mit ihrem eindringlichen Ticke-Tacke oder der italienische Liedbeitrag „La Strada Ferrata", bei dem die an- und abschwellende Dynamik und Geschwindigkeit einer Dampflok einschließlich ihres durchdringenden Pfeifens meisterlich und voller Sangesfreude dargeboten wurden.

Benefizkonzert-OMG
Besonders klanggewaltig und beeindruckend gelang der gemeinsame „Schluss-Akkord" beider Chöre, bei denen über 50 Sänger mit „La Montanara" eines der wohl bekanntesten und beliebtesten „Lieder der Berge" anstimmten, ein schöner Ausklang mit Gänsehautfaktor. Und bei der Zugabe zur Zugabe hat sogar das Publikum mitgesungen und sich selbst hinausbegleitet: „Muss i denn, muss i denn zum Städele hinaus." Viel versprechend hörte sich zu guter Letzt das großzügige Rascheln in den Spendenkörbchen an: Der Erlös des Chorkonzertes, gut 3500 Euro, kommt je zur Hälfte sozialen Einrichtungen in Neufahrn und Gardolo zu Gute.

Für Sie berichtete Ulrike Wilms

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok