lesen-sie-auch-andere-ortszeitungen Oberdinger Kurier Logo echinger-echo haarer-echo herrschinger-spiegel mooskurier

Neuwahlen im Opa- und Omaverein

Kategorie: Veranstaltungen Veröffentlicht: 21. September 2015

Benno Schuhbauer übernimmt 2. Vorsitz von Anton Siegl


Der Opa- und Omaverein in Giggenhausen ist etwas ganz Besonderes, das wissen die über 100 Mitglieder ebenso zu schätzen wie die weiteren Ortsvereine – und auch das Neufahrner Rathaus. Deshalb war das Interesse an der Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen wieder einmal groß: Mehr als die Hälfte der Mitglieder versammelte sich am 12. September im Metzgerwirt, ebenso wie weitere Vereinsvorstände aus der Ortschaft.

Opa-und-Omaverein2 Neuwahlen

Ausnahmsweise mussten  heuer gleich alle drei Neufahrner Bürgermeister passen. Den sportlichen Grund allerdings muss man gelten lassen: Alle drei Gemeindechefs waren mit dem Radl unterwegs – über die Alpen hinweg zur italienischen Partnergemeinde Gardolo in Südtirol.
Mit Stolz konnte Vereins-Vorsitzende Rose Taschner darauf hinweisen, dass die stattliche Vereinsgröße recht stabil ist – und im vergangenen Jahr sogar zwei Neumitglieder gewonnen werden konnten. Geradezu historisch ist der niedrige Jahresbeitrag von 5 Euro. Dieser hat sich seit 1973, dem Gründerjahr des damals als Opa- und Vaterverein aus der Taufe gehobenen geselligen Zusammenschlusses, mit 10 Mark nicht verändert. Verändert, beziehungsweise erweitert hat sich freilich der Name des Vereins zu Opa- und Omaverein, nachdem seit 1978 auch die Frauen mit an Bord sind. Gemeinsam und einstimmig wurde jetzt entschieden, dass der Beitrag aus den Gründertagen weiterhin Bestand haben soll.
Große Konstanz gibt es auch im vierköpfigen Vorstandsteam. Lediglich auf einem Posten erfolgte bei den Neuwahlen ein personeller Wechsel, nachdem der bisherige 2. Vorstand Anton Siegl nicht mehr für ein Amt zur Verfügung steht. Dieses übernimmt jetzt Benno Schuhbauer, der ein einstimmiges Votum der rund 50 Wahlberechtigten erhielt. Die übrige Führungscrew mit 1. Vorsitzender Rose Taschner, Schatzmeisterin Maria Göring und Schriftführer Rudi Heigl (in Abwesenheit) stellte sich geschlossen zur Wiederwahl. Als routinierter Wahlleiter konnte Klaus Dietl bei den per Handzeichen durchgeführten Wahlgängen jeweils eine 100prozentige Zustimmung notieren.
Was so alles im Opa- und Omaverein im Laufe des Jahreskreises an Aktivitäten unternommen wird, listete Taschner in ihrem umfänglichen, chronologischen Jahresbericht mit rund 40 Veranstaltungen und Treffen auf, die der rührige Verein in den letzten 12 Monaten selbst durchführte oder an denen er sich beteiligte. Dazu zählen beliebte Vereinsfeste etwa die Weihnachtsfeier, der Faschingskehraus mit der Wahl der Miss Oma oder der kombinierte Mutter- und Vatertag. Üblich ist auch ein Besuch bei runden Geburtstagen. Gut angenommen wird die monatliche Sitzgymnastik, immer am letzten Dienstag im Monat mit rund 15 Teilnehmern.


Für Sie berichtete Ulrike Wilms.

 

Opa-und-Omaverein1 Neuwahlen
Problemlose Neuwahlen beim Opa- und Omaverein: von links: Wahlleiter Klaus Dietl, Maria Göring (Kassier), Rose Taschner (1. Vorstand), Benno Schuhbauer (2. Vorstand). Nicht auf dem Bild Schriftführer Rudi Heigl.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok