lesen-sie-auch-andere-ortszeitungen Oberdinger Kurier Logo echinger-echo haarer-echo herrschinger-spiegel mooskurier

Aus AVON wird NOVA Neufahrn

Kategorie: Veranstaltungen Veröffentlicht: 07. Juli 2015

Aus AVON wird NOVA Neufahrn


Bei einer Erörterungsveranstaltung konnten sich die Neufahrner Bürger über das neue Bauprojekt auf dem ehemaligen Avon-Gelände informieren

Rund 40 interessierte Bürger Neufahrns – unter ihnen 11 Gemeinderäte und alle drei Bürgermeister - waren in den Sitzungssaal des Rathauses gekommen, um den Ausführungen von Daniel Fielitz, dem verantwortlichen Projektleiter der BEOS AG sowie der Leiterin der Münchner BEOS Dependance, Katja Rüdiger, zu folgen. Die BEOS AG ist eine internationale Investorengruppe, die das Neufahrner AVON-Areal Ende vergangenen Jahres gekauft hat. Bauamtsleiter Michael Schöfer begüßte alle Anwesenden; der geplante Gewerbepark mit einzelnen Einheiten sei vor allem für mittelständische Betriebe gedacht und werde „etwas Neues in Neufahrn, was sich als neuer Stil einbürgern wird".

07 07 2015 Info BEOS AG Neufahrn1

Bauamtsleiter Michael Schöfer informierte die Zuhörer über die geplante Änderung des Flächennutzungsplans des ehemaligen AVON-Geländes.
Aufgrund der Neuaufstellung des Bebauungsplans durch Erweiterungsbauten mit Grünordnung muß der Flächennutzungsplan parallel dazu geändert werden. Einzelheiten hierzu führte Michael Schöfer im zweiten Teil der Veranstaltung aus. Der Bauantrag soll im Herbst genehmigt werden, der Abbruchantrag für die beiden bestehenden Bürobauten ist bereits eingereicht. Die bestehende große Produktionshalle mit 11.600 Quadratmetern und die 22.800 Quadratmeter große Lagerhalle sollen modernisiert und weiter genutzt werden, ergänzt durch zusätzliche Gebäuderiegel von maximal vier Stockwerken im Westen und im Osten des Komplexes. Die Fertigstellung ist für Ende 2016 vorgesehen.
„Die NOVA Neufahrn ist das jüngste und spannendste Projekt der BEOS AG", so Projektleiter Daniel Fielitz; man orientiere sich hierbei an den Bedürfnissen der Mieter, denen rund 34.000 Quadratmeter der neuen Produktions-, Lager- und Büroflächen zur Verfügung stehen werden. Mietverträge sind noch nicht unterschrieben, doch aus Erfahrung hat Daniel Felitz großes Vertrauen in den vorhanden Markt. „Flughafenaffine Unternehmen" aus Forschung und Entwicklung, Maschinenbau und Druckerei sowie Automobilzulieferer sollen die künftigen Mieter sein; die Chancen, große Unternehmen an Land zu ziehen, seinen angesichts der schwierigen Anbindung zur S-Bahn nicht allzu groß.
Die BEOS AG hat bereits Unternehmensimmobilien in Stuttgart (ehemaliges Kodak-Areal), Köln (Carlswerk Köln) und Schwaig entwickelt, welche im Rahmen des Vortrags von Daniel Fielitz anschaulich dargestellt wurden. Das Zukunftskonzept für die NOVA Neufahrn sehe neben der Sicherung einer gewerblichen Nachnutzung des AVON-Areals auch die Schaffung neuer Arbeitsplätze (geschätzt 700 bis 800, maximal 1000) und eine ausreichende Begrünung des Gewerbegebiets mit einer für alle Bürger nutzbaren Gastronomie vor. „Wir hoffen, hiermit einen Beitrag zu leisten zur wirtschaftlichen Weiterentwickling der Gemeinde Neufahrn", so Daniel Fielitz weiter. Angesprochen auf die noch zu klärenden kritischen Punkte des neuen Gewerbeparks erwähnte er die Verkehrsanbindung aus Richtung der A92, die vom Straßenverkehrsamt Freising noch zu genehmigen sei sowie die Schallemissionen, die durch Aufteilung in einzelne Kontingente in der Größenordnung üblicher Gewerbebetriebe liegen sollen.
Anschließend ging Bauamtsleiter Michael Schöfer auf die Änderung des bestehenden Flächennutzungsplanes ein, der durch die Umwandlung eines Industriegebiets in einen Gewerbepark notwendig wird. Großer Wert wird hierbei auf eine ausreichende Begrünung bzw. den möglichen Erhalt des derzeitigen Baum- und Gehölzbestandes gelegt. „Die Gemeinde Neufahrn hat die Pflicht, städtebauliche Gefüge im Blick zu behalten", so der Bauamtsleiter. Man stimme sich hierbei in guter Zusammenarbeit mit der BEOS AG ab, die als Investor teilweise einen anderen Blickwinkel habe.
Die Sorgen und Anfragen der Bürger Neufahrn drehten sich vor allem um Schallemissionen und erhöhtes Verkehrsaufkommnen. Man ist sich unsicher, ob die geplanten Schallkontingente ausreichen, um das angrenzende Wohngebiet vor tageszeitabhängiger Lärmbelästigung durch die Gewerbeparkmieter zu schützen. Auch der drohende „Verkehrsinfarkt" zu den Stoßzeiten auf der Echinger Straße kam zur Sprache. Es ist geplant, den Verkehr durch eine neue Zufahrt bereits vor den Toren Neufahrns abzufangen und umzuleiten.

07 07 2015 Info BEOS AG Neufahrn3

Ausführliche Pläne und Infomaterial sind im 1. Stock des Rathauses für jedermann einsehbar.
Nachdem auf alle Belange eingegangen worden war, beendete Bürgermeister Franz Heilmeier die Veranstaltung nach knapp zwei Stunden angesichts der vorherrschenden tropischen Temperaturen im Rathaussitzungsaal. „Seitens der Gemeinde werden die Themen mit Präzision und Professionalität vorangetrieben", so der Bürgermeister weiter, gleichzeitig habe man „die Perspektive auf einen sehr attraktiven Gewerbepark".
Für weitere Fragen seitens der Gemeindemitglieder steht das Bauamt Neufahrn jederzeit zur Verfügung; erhältlich sind auch ausführliche Informationsbroschüren über die NOVA Neufahrn und die BEOS AG.

Für Sie berichtete Sabine Häßler

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok