lesen-sie-auch-andere-ortszeitungen Oberdinger Kurier Logo echinger-echo haarer-echo herrschinger-spiegel mooskurier

Kulturelle Vielfalt auf dem Neufahrner Marktplatz

Kategorie: Veranstaltungen Veröffentlicht: 29. Juni 2015

Internationales Kulturfest am 27./28. Juni lockt viele Besucher an.

„Sie ist anders als er ist anders als du bist anders als ich…

Wir sind anders als ihr seid anders als wir.

Na und? Das macht das Leben eben bunt!“

Der Chor der Schülerinnen und Schüler der 1. und 2. Klassen der Jahnschule hatte genau das richtige Lied gewählt, um das Internationale Kulturfest zu eröffnen. Bunt war es an diesen beiden Tagen auf dem Marktplatz auf jeden Fall. Afrika, England, Frankreich, Kroatien, Kolumbien, Serbien, die Türkei und die Ukraine stellten sich  vor, boten landestypische Speisen und Getränke an, zeigten Kunstgewerbe oder luden zum Mitmachen ein.

 

Kulturfest 3

Gemeinsam mit Kulturreferentin Christa Kürzinger (Kulturreferentin) und Ulrike Thalmeier vom Runden Tisch eröffnet Bürgermeister Franz Heilmeier das Internationale Kulturfest.

Pünktlich mit dem Glockenschlag eröffnete Bürgermeister Franz Heilmeier am Samstag um 12 Uhr das Fest. Aus den Ständen duftete es schon verlockend und viele Neufahrner nutzten bereits zum Mittagessen das große Angebot. Die Wahl fiel nicht leicht: „Ess‘ ich jetzt einen Döner, oder Pljescavice, oder den afrikanischen Fisch mit Gemüse – oder vielleicht doch die Bockwurst mit Senf?“.

Der Wetterbericht ließ es befürchten und kurz nach 14 Uhr gab es dann auch tatsächlich einen kurzen, aber kräftigen Regenschauer. Alles kein Problem, man zog sich unter die Sonnenschirme oder Vordächer zurück oder kuschelte sich unterm Familienschirm aneinander.

Nicht nur Gaumenfreuden waren angesagt, auch für Augen- und Ohrenschmaus war bestens gesorgt. Die jungen Tänzerinnen und Tänzer von Irina Gonscharova entführten an beiden Tagen mit viel Können die Zuschauer in ferne Länder. „Mit Pfeffer“, die ukrainische Tanzgruppe, brachte mit einer temperamentvollen Darbietung den Bühnenboden zum Glühen.

Die Teenies und Grufties-Band der vhs spielte wohlbekannte Songs, und ab 18 Uhr gehörte die Bühne dann der Dachauer Band „Ponyexpress“, die die Gäste bis weit in den Abend hinein mit Countrymusik und Oldies unterhielt.

In der Gemeindebibliothek ging es am Nachmittag ebenfalls hoch her. Im ausgebuchten Tischkicker-Turnier kämpften 16 engagierte Teilnehmer in spannenden Spielen um den Sieg.

Kulturfest 2

Fußballfieber in der Gemeindebibliothek: Beim Tischkicker-Turnier kämpften 16 Teilnehmer um Platz und Sieg.

Viele haben es gemerkt und waren davon begeistert: die Anordnung von Ständen und Sitzmöglichkeiten war anders als gewohnt. Die Bühne am westlichen Ende des Marktplatzes, davor die Tische und Bänke und außen herum die Stände, man saß wie in einem gemütlichen Innenhof, sah von allen Plätzen auf die Bühne, hatte keine weiten Wege zu laufen und war immer mitten drin im Geschehen.

Am Sonntag ging dann so richtig die Post ab. Die Kindertanzgruppe des TSV Neufahrn eröffnete den Festtag mit einem tollen Auftritt. „Liebe ist… schleierhaft“ verriet die Jugendtanzgruppe des OMG und bezauberte die Zuschauer mit einem phantasievollen Schleiertanz. Dass die Musik zwischendurch ausfiel, brachte sie weder aus der Fassung noch aus dem Takt.

Ganz spontan hatte sich auch eine kleine Tanzgruppe des Alevitischen Kulturvereins zu einem Auftritt eingefunden, für den die Mädchen viel Beifall bekamen. Der Männergesangverein Giggenhausen lud zu einer musikalischen Reise von der Nordsee bis nach Bayern ein. „Hello my world“ sangen die Kinder der English Learning School Neufahrn und wollten sich gar in einem kleinen Quiz mit erwachsenen Konkurrenten messen.

Bei strahlendem Sonnenschein war schon ab mittags der Markplatz brechend voll und freie Sitzplätze waren rar. Was sicherlich die umliegenden Lokale und Cafés erfreute, denn auch dort waren fast alle Plätze besetzt.

Kulturfest 1

Bei strahlendem Sonnenschein fand sich am Sonntag kaum mehr ein freier Platz.

Nachhause gehen stand noch lange nicht an und viele Neufahrner ließen den lauen Sonntagabend gemütlich in netter Gesellschaft und bei Livemusik von „New Formation“ auf dem Marktplatz ausklingen.

Ein großes Lob für dieses rundum gelungene Fest geht an die beiden Organisatorinnen Kulturreferentin Christa Kürzinger und Ulrike Thalmeier vom runden Tisch. Beide waren unermüdlich unterwegs und hatten sichtlich alles gut im Griff.

„Wir sind anders als ihr seid anders als wir. Na und? Das macht das Leben eben bunt!“ sangen die Schulkinder zu Beginn. Wie zutreffend dieses Kinderlied sein kann, hat sich an diesem Wochenende in einem friedlichen und freundschaftlichen Miteinander gezeigt. Bleibt zu wünschen, dass das auch im Alltag Bestand hat.

Es berichtete für Sie Maria Schultz.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok