lesen-sie-auch-andere-ortszeitungen Oberdinger Kurier Logo echinger-echo haarer-echo herrschinger-spiegel mooskurier

Gemeinschaftlicher Weg in die Zukunft

Kategorie: Veranstaltungen Veröffentlicht: 16. Juni 2015

Gemeinschaftlicher Weg in die Zukunft
Erste Vertreterversammlung der VR-Banken Ismaning, Hallbergmoos und Neufahrn nach der letztjährigen Fusion

(Text/Foto: sh) Ein erweiterter Vertreterkreis von 136 Personen war der Einladung des Vorstands der VR-Bank Ismaning Hallbergmoos Neufahrn gefolgt und füllte neben Vorständen, Aufsichtsräten und Ehrengästen den Ismaninger Bürgersaal. Nach der letztjährigen Fusion der VR-Banken Ismaning, Hallbergmoos und Neufahrn waren einige Vertreter neu ernannt erstmalig eingeladen worden. Neben Vorstand und Aufsichtsrat stellt die Vertreterversammlung das dritte Organ einer Genossenschaftsbank dar und stimmt – wie auch an diesem Abend – über den Aufsichtrat ab.
Der Aufsichtratsvorsitzende Michael Sedlmair freute sich in seiner Begrüßungsrede auch über die Anwesenheit der „örtlichen Politik". Ismanings Bürgermeister Dr. Alexander Greulich nebst Stellvertreterin Luise Stangl zählte ebenso zu den Gästen wie sein Garchinger Amtskollege Dr. Dietmar Gruchmann. Die Gemeinde Neufahrn war mit 2. Bürgermeister Hans Mayer vertreten, aus Hallbergmoos war 1. Bürgermeister Harald Reents mit beiden Stellvertretern Josef Nierdemair und Josef Fischer eingetroffen.

Im vorigen Jahr war die Fusion der VR-Banken Neufahrn, Hallbergmoos und Ismaning rückwirkend zum Jahresbeginn beschlossen worden, so dass die numehr vergrößerte Gemeinschaftsbank den offiziellen Geschäftsbericht 2014 vorlegen konnte. Die Anzahl der Vertreter machte die Versammlung beschlussfähig und man einigte sich einstimmig auf eine offene Stimmzählung als Abstimmungsmodus.
Vorstandsmitglied Herbert Kellner warf einen Rückblick auf das Jahr 2014, in dem die für Banken schwierige wirtschaftspolitische Situation in Bezug auf Leitzinssenkung, Griechenland-Krise und Arbeitslosenquote nicht unerwähnt blieb. „Es bleibt abzuwarten, ob die Entscheidung der EZB sich auf Dauer positiv entwickelt", meinte er. Hinsichtlich der VR Bank Ismaning zeigte er dennoch eine zufriedenstellende Entwicklung auf. Unter den 281 Volks- und Raiffeisenbanken in Bayern rangiere man mit einer Bilanzsumme von knapp 859 Millionen Euro auf Platz 45. Diese habe sich im Vergleich zum Vorjahr um 5,3 Millionen Euro oder 0,63 % gesteigert. Positiv hob Herbert Kellner die Entwicklung des Kreditgeschäfts infolge der Niedrigzinslage hervor. „Auch im vergangenen Jahr haben wir unseren Kunden jeden vertretbaren Kredit genehmigt", meinte er; eine Tatsache, die Kundennähe und den Service der Volksbank verdeutlicht. Sein Dank galt hierbei vor allem den Mitarbeitern, die sich im Zuge der Fusion, dem neu eingeführten SEPA Verfahren und der Niedrigzinsphase bis hin zu den persönlichen Leistungsgrenzen engagiert und somit einen reibungslosen Ablauf erst ermöglicht hätten. „Ich bin stolz, dass ich solche Kollegen und Mitarbeiter habe", so Herbert Kellner. Er unterstrich zudem die gute Zusammenarbeit innerhalb des Vorstands mit seinen Kollegen Adolf Merkl, Josef Winter und Matthias Dambach. Man habe viele intensive Gespräche zur Weichenstellung der Bank geführt. Es werde nach vorne geschaut, in Zukunft soll die Internetpräsenz, aber auch die Funktion der Bank als Dienstleister, Sponsor und Arbeitgeber in den einzelenen Gemeinden verstärkt weden.
Michael Sedlmaier präsentierte anschließend den Aufsichtsratbericht mit der geplanten Verwendung der Überschüsse in Höhe von knapp 2.9 Mio Euro. Geplant sei eine Dividente von 3,75 auf Geschäftguthaben sowie Zuweisungen auf Rücklagen, was von den Vertetern einstimmig abgesegnet wurde.
Es folgte ein kurzer Abriss über das Ergebnis der gesetzlichen Prüfung seitens des Genossenschaftsverbands Bayern e.V . Die Risikolage ist darin als überschaubar eingestuft, das vom Vorstand eingeführte Risikomanagementsystem vorteilhaft. Die Eckwertplanung wird als „ambitioniert" angesehen, die Ertragslage könne verbessert werden. Im Vergleich zum Mittel aller bayerischen Genossenschaftsbanken habe die VR-Bank Ismaning Hallbergmoos Neufahrn eine überduchschnittliche Kreditnachfrage, der Wertpapierbestand liegt leicht unter Schnitt.
Auch der Jahresabschluss wurde von den Vertretern einstimmig genehmigt und Vorstand sowie Aufsichtsrat entlastet. Bei der anschließenden Aufsichtsratwahl ergab sich keine Veränderung; Alois Hettenkofer, Michael Brandmeir und Martin Tremmel (mit einer Stimmenthaltung) wurden einstimmig wiedergewählt, die Amtsperiode der übrigen Mitglieder dauert noch an.

06 15 2015 Vertreterversammlung1

Vorstand und Aufsichtsrat der VR-Bank Ismaning Hallbergmoos Neufahrn: (v.l.) Johann Mikesch, Alois Hettenkofer, Alfred Oberlader, Martin Tremmel, Michael Brandmeir, Josef Winter, Herbert Kellner, Michael Sedlmair, Rainer Schneider, Irmgard Sanktjohanser-Maier, Matthias Dambach und Adolf Merkl. Nicht auf dem Bild sind die Aufsichtsräte Manfred Axenbeck und Johann Luppberger.
Am Ende des offiziellen Teils der Veranstaltung ergriff der stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende Michael Brandmeir das Wort, um Ismanings Altbürgermeister Michael Sedlmair für sein 25-jähriges ehrenamtliches Dienstjubiläum im Aufsichtsrat auszuzeichnen. Mit einer anfänglichen Bilanzsumme von damals 219 Mio DM habe er an der Enwicklung der VR Bank bis zum heutigen Stand mitgearbeitet. Erweiterungen, Neubauten und Fusionen prägten seine Zeit im Aufsichtrat, welchem er hoffentlich noch eine Zeit lang angehören wird. Als Anerkennung erhielt er die silberne Ehrennadel des bayerischen Genossenschaftsverbands sowie eine Ehrenurkunde.
Nachdem sich im Vorjahr nicht jeder der Vertreter mit der VR-Bankenfusion anfreunden konnte, saßen die Geladenen an diesem Abend im schmucken Ismaninger Bürgersaal beim gemeinsamen Abendessen zusammen und ließen die Veranstaltung stimmig ausklingen.

06 15 2015 Vertreterversammlung2

Voll besetzt war der Bürgersaal Ismaning mit dem erweiterten Verteterkreis der fusionierten VR-Bank Ismaning Hallbergmoos Neufahrn.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok