lesen-sie-auch-andere-ortszeitungen Oberdinger Kurier Logo echinger-echo haarer-echo herrschinger-spiegel mooskurier

Alte Fahrzeuge – junger Verein: Oldtimerfreunde Giggenhausen-Scheidenhausen e.V.

Kategorie: Veranstaltungen Veröffentlicht: 22. Februar 2015

Jahreshauptversammlung am 21. Februar beim Metzgerwirt in Giggenhausen

(Text/Fotos: mas) „Der dynamischste Verein in der Gemeinde“ – So bezeichnete 2. Bürgermeister Hans Mayer in seinem Grußwort die Oldtimerfreunde Giggenhausen-Schaidenhausen e.V. anlässlich der Jahreshauptversammlung. Ein Verein, der seit seiner Gründung im Jahr 2009 bis heute auf den beachtlichen Stand von 137 Mitgliedern angewachsen ist, dessen Mitglieder in fast allen Gemeindeteilen zuhause sind, kann mit Recht als dynamisch bezeichnet werden.

Mehr als 80 Mitglieder hatten sich am 21. Februar beim Metzgerwirt in Giggenhausen eingefunden. Nach der Begrüßung durch 1. Vorstand Richard Meier und dem Gedenken an die Verstorbenen stand der Jahresrückblick auf dem Programm, eine beeindruckende Aufstellung von unterschiedlichen Veranstaltungen, an denen die Oldtimerfreunde teilgenommen hatten. An zahlreichen Ereignissen und Oldtimertreffen waren sie mit unterschiedlich vielen Fahrzeugen beteiligt, beispielsweise im Juni 2014 in Niederhummel mit 32 Fahrzeugen, ebenso beim Volksfesteinzug in Neufahrn und einer großen Rundfahrt im Landkreis.

Oldtimer 1

Großes Interesse der Mitglieder bei der Jahreshauptversammlung der Oldtimerfreunde

Kassenwart Anton Siegl konnte berichten, dass der Verein finanziell gut dasteht. Zwei große Veranstaltungen wurden ausgerichtet, das Grillfest für die Mitglieder und das Oldtimertreffen. Da letztendlich die Einnahmen höher waren als die Ausgaben, auch dank mancher großzügigen Spende, konnte mit einem Plus abgeschlossen werden.

Für 2015 sind wieder jede Menge Aktivitäten geplant, z.B. am 7. März das Bulldogtreffen beim „Hausler“, selbstverständlich wieder der Volksfesteinzug und das Grillfest für die Mitglieder. Angedacht wurde auch ein gemeinsamer mehrtägiger Ausflug mit den Oldtimern. Die zahlreichen Fahrzeuge befinden sich größtenteils im Privatbesitz der Oldtimerfreunde. Der Reiz an der Sache besteht nicht nur im Fahren, sondern hauptsächlich im Auffinden und Herrichten der Oldtimer. Bis so ein Bulldog oder ein Auto wieder in vollem Glanz dastehen kann, müssen viele Arbeitsstunden investiert werden.

Steht ein geeignetes Gelände zur Verfügung, wird heuer wieder „Ackern“ angeboten, dies als besonderen Anreiz für die Jugend, denn neun Mitglieder sind zwischen 15 und 22 Jahre alt, alle anderen eher „gehobenes Mittelalter“.

Das alljährliche Drescherfest soll selbstverständlich auch heuer wieder stattfinden. Etwas ganz Besonderes könnte dabei das „Drischeldreschen“ sein, diese Art des Dreschens mit dem Dreschflegel - eine sehr harte Arbeit - war früher in Bayern weit verbreitet.

Oldtimer 2

Ein Blumenstrauß für die Wirtin. Von links: 1. Vorstand Richard Meier, Wirtin Elisabeth Kratzer, Kassier Anton Siegl, 2. Bürgermeister Hans Mayer

2. Bürgermeister Hans Mayer bedankte sich im Namen der Gemeinde für das große Engagement. Selbst Mitglied im Verein, freute er sich über das beeindruckende Jahresprogramm. Versprechen konnte er, dass die Gemeinde gern bei Problemen helfen wird. Sein abschließender Wunsch für alle: "Ein sicherer Verlauf für alle Fahrten."

Oldtimer 3

Gut sieht es aus, wenn die Mitglieder in Vereinskleidung auftreten! Jacken und passende Poloshirts können preiswert beim Kassier erworben werden.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok