lesen-sie-auch-andere-ortszeitungen Oberdinger Kurier Logo echinger-echo haarer-echo herrschinger-spiegel mooskurier

Bezahlbarer Wohnraum in Neufahrn

Kategorie: Politik Veröffentlicht: 18. November 2016

Die Weichen sind gestellt.

Nach konstruktiven Debatten und guter Vorarbeit im Haus, so Bürgermeister Franz Heilmeier, hat der Gemeinderat eine wichtige Entscheidung für die künftige Gemeindeentwicklung getroffen und zukunftsweisende Beschlüsse für die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum gefasst. Damit wurden nun die Weichen für öffentlich geförderten Wohnbau gestellt. Es wurde beschlossen, in den sog. „Bayernpakt“ einzusteigen, der durch eine attraktive Förderung des Freistaates Bayern den Gemeinden die Möglichkeit einer besseren Finanzierung von kommunalem Wohnbau bietet.

Der öffentlich geförderte Wohnungsbau in Neufahrn soll in den kommenden Jahren aktiviert werden, um bezahlbare Wohnungen zu schaffen und zu sichern. Diese Aufgabe hat laut Bürgermeister Heilmeier hohe Priorität. Erste Planungen umfassen seniorengerechte, barrierefreie Wohnungen auf dem Brandmeier-Grundstück an der Bahnhofstraße. Öffentlich geförderter Wohnungsbau ist sowohl auf dem ehemaligen Sportplatz des FC Neufahrn(Auweg) als auch Am Bahndamm (Neufahrn-Nord) vorgesehen, ebenfalls im Baugebiet Neufahrn-Süd. Weitere Überlegungen beziehen sich auf das Grundstück an der Ganghoferstraße gegenüber dem Kindergarten. Dies ist vorerst eine ungefähre Größenordnung, die natürlich noch angepasst werden muss. Insgesamt ist an den Neubau von 70 bis 80 Wohnungen durch die Kommune gedacht.

wohnraum

Das Thema „bezahlbarer Wohnraum“ wird noch viele Aktenordner füllen: Nicole Dobner (Presse- und Öffentlichkeitsarbeit), Geschäftsleiter Eduard Sczudlek und Bürgermeister Franz Heilmeier

In diesem Zusammenhang wurde auch der Erarbeitung einer Grundlagenvereinbarung zugestimmt, in der Grundsätze für die Baulandentwicklung festgesetzt werden. Das Modell „sozialgerechte Bodennutzung“ – SoBoN – schafft klare Vorgaben für die Infrastruktur und soll einerseits für die betroffenen Grundstückseigentümer bzw. Bauträger nachvollziehbar und transparent sein, andererseits für die Gemeinde Rechtssicherheit darstellen und Nachfolgelasten kalkulierbar machen.

Diese Grundsatzentscheidungen schaffen den Rahmen für eine nachhaltige Entwicklung der Gemeinde Neufahrn und bieten ein Maßnahmenpaket, "das in seiner Gesamtheit im Vergleich mit den umliegenden Kommunen ziemlich einzigartig sein dürfte“, wie der Bürgermeister nicht ohne Stolz feststellt.

Für Sie berichtete Maria Schultz.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok