lesen-sie-auch-andere-ortszeitungen Oberdinger Kurier Logo echinger-echo haarer-echo herrschinger-spiegel mooskurier

Greengrass/Bluegrass – Irish Night in Neufahrn

Kategorie: Kultur Veröffentlicht: 26. März 2019

Paul Daly Band und Munich String Band begeistern mit Musik aus Irland und Amerika

Als im 19. Jahrhundert Millionen von Iren auf der Suche nach einem besseren Leben die grünen Hügel ihrer Heimat in Richtung Amerika verließen, nahmen sie auch ihre Musik mit auf die Reise. Irische Folk- und amerikanische Country-Musik begegneten sich in ihren Gemeinsamkeiten, aber auch in den Unterschieden. Wie sich das anhört - Greengrass/Bluegrass – demonstrierten die Paul Daly Band und die Munich String Band am 22. März im OMG, wo die beiden Bands dem begeisterten Neufahrner Publikum einen großartigen Musikabend bereiteten.

Paul Daly und Band begannen mit dem zu Herzen gehenden Song „O Danny Boy“. Dieses Lied nimmt wohl auch Bezug auf die Auswanderer, die während der großen Hungersnot den weiten und gefährlichen Weg nach Amerika antraten. In der folgenden Ballade ging es um das traurige Schicksal von Katie Daly (nicht verwandt mit Paul), die illegal Whisky braute, erwischt wurde und ins Gefängnis musste. Sie kam zwar wieder heraus, allerdings erst, als sie tot war. „An angel came for poor old Katie Daly…“ Aber da sogar Petrus ihren Whisky schätzte, öffnete er für sie das Himmelstor, allerdings mit der Bedingung: „Start to brew your heavenly Mountain Dew“.

irish night2019 1

Paul Daly – Bandleader, Sänger, Gitarrist und heiterer Moderator des Abends

Die Munich String Band gibt es zwar erst seit wenigen Jahren, aber wenn Paul Daly sie als Europas beste Bluegrass-Band ankündigt, übertreibt er ganz sicher nicht. Die fünf Musiker sorgten mit Mandolinen, Gitarre, Fiddle und Banjo für einen atemberaubenden Musikgenuss. Der Auftritt, perfekt choreografiert und doch total natürlich und spontan wirkend (trotz eingeschränkter Gehfähigkeit eines Bandmitglieds), die unglaubliche Fingerfertigkeit, das virtuose Zusammenspiel – ein Erlebnis zum Hören und Sehen. Sie können’s auch ohne Instrumente, und wenn sie Gospels singen wie z.B. „My God is so real I can feel him in my soul“ und „You put the load right on me“, dann geht das direkt ins Herz.

irish night2019 2

Bluegrass vom Feinsten – gespielt von der Munich String Band

Songs von den Dubliners und den Chieftains wechselten sich ab mit Stücken von Bob Dylan und Johnny Cash. Traurige Balladen folgten auf temperamentvolle Stücke, es reichte eine Handbewegung und das Publikum klatschte begeistert mit.

Zur Freude der Gäste traten auch in diesem Jahr wieder die jungen Tänzerinnen und Tänzer der Gruppe Tir Na Nog auf. Heuer sogar ganz besonders oft und auch besonders gut zu sehen, denn im Gegensatz zum vergangenen Jahr war durch eine geänderte Anordnung der Lautsprecher der Blick auf die neun jungen Tänzerinnen und Tänzer frei. Synchron knallende Absätze, hohe Sprünge und komplizierte Schrittfolgen – sie zeigten ihr Können mit viel Perfektion, aber dennoch mit Leichtigkeit und sichtlicher Freude. Auch bei ihnen ging es von Irland nach Amerika: nach der Pause traten sie in Jeans, Holzfällerhemden und Cowboyhüten auf. Und alles natürlich immer zu Live-Musik, gespielt von den beiden Bands.

irish night2019 3

Knallende Absätze, hohe Sprünge, komplizierte Schritte - die jungen Tänzerinnen und Tänzer der Tanzgruppe Tir Na Nog

Nach fast drei Stunden und lang anhaltendem Applaus verabschiedeten sich die Künstler mit dem gefühlvollen Song vom alten Triangel, dessen „jingle jangle“ den Tagesablauf vorgibt, während die Sträflinge ihre Zeit im Gefängnis absitzen: „The Auld Triangle“.

Gibt es einen besseren Kommentar zu diesem Abend als den Seufzer einer Zuschauerin beim Rausgehen: „Ach, ich freu mich ja schon so auf die nächste Irische Nacht!“

Für Sie berichtete Maria Schultz.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok