lesen-sie-auch-andere-ortszeitungen Oberdinger Kurier Logo echinger-echo haarer-echo herrschinger-spiegel mooskurier

Seit 20 Jahren am Dirigentenpult des Männergesangvereins Einigkeit Giggenhausen

Kategorie: Kultur Veröffentlicht: 11. November 2014

Chorleiter-Jubiläum von Hans Halbinger

(Text: wi/Foto:ne) - Ein beispielloses und vorbildliches Engagement zeichnet ihn aus, den Chorleiter des Männergesangvereins Einigkeit Giggenhausen, da sind sich alle Sänger mit der Dorfgemeinschaft einig: Hans Halbinger schwingt seit 20 Jahren den Taktstock am Dirigentenpult – und zwar ehrenamtlich. „Wenn's ihr mi zahlt's, dann hör i auf" lautet ein wörtliches Zitat aus seinem Mund, das verdeutlicht, wie „ernst" ihm die Freude am Gesang ist.

1994 übernahm er, als insgesamt sechster Chorleiter in der 92-jährigen Geschichte des Vereins, die musikalische Leitung des Chores von Vorgänger Professor Norbert Auner. Sein erster großer Auftritt als Chorleiter fand bereits ein Jahr später vor großer Kulisse beim Heimatabend des Gauschützenfestes in Giggenhausen statt. Es folgten unzählige Auftritte mit der Einigkeit, sei es zur Umrahmung und Gestaltung von kirchlichen und weltlichen Festen im Jahreskreis, beim Adventssingen, verschiedenen Konzerten, bei kulturellen Ereignissen in der Gemeinde Neufahrn - und darüber hinaus. So leitete Halbinger vor fünf Jahren in Rees am Niederrhein mit zwei befreundeten Chören aus der gleichen Stadt und dem nahegelegenen Hamminkeln ein Konzert. Aber auch international trat Halbinger mit seinen „Männern" auf und konnte im letzten Jahr in Italien, zusammen mit dem „Trentiner Bergsteigerchor" das gesangliche Können der Einigkeit Giggenhausen unter Beweis stellen. Die „höchsten" Konzerte der Vereinsgeschichte fanden auf der Lamsenhütte im Karwendelgebirge in 2000m Höhe statt, 1998 anlässlich des 95 jährigen Bestehens der Bergsteigerhütte und ein weiteres Mal 2004. An Höhepunkten gibt es also wahrlich keinen Mangel. Als besonderes und unvergessliches Geburtstagsständchen sei hier stellvertretend der Auftritt zum 65. Geburtstag von Professor Wolfgang Herrmann, Präsident der Technischen Universität München, im Deutschen Museum genannt, an der im vergangenen Jahr neben den vielen illustren (Ehren)-Gästen auch zwei Ministerpräsidenten teilnahmen. Herrmann war in den Jahren von 1986 bis 1992 selbst Chorleiter und ist dem Verein noch heute sehr verbunden. Sein Name ist auch mit dem Neuaufbau des Chores im Jahre 1986 eng verknüpft, nachdem das aktive Singen im Jahre 1952 mehr als drei Jahrzehnte lang eingestellt wurde.
Vor zwei Jahrzehnten konnte Halbinger auf die guten und soliden Vorleistungen seiner Vorgänger aufbauen. Es war ihm aber ein Anliegen, sich nicht auf den vorhandenen Lorbeeren auszuruhen, sondern den Chorgesang lebendig und auf der Höhe der Zeit zu halten. Neben einer Erweiterung des Liedgutes verpasste er dem Repertoire auch eine Auffrischung, nahm neben traditionellen Volksliedern und Folklore auch vermehrt Schlager und Operettenmelodien, sowie neuzeitliche Kompositionen mit in das Gesangsprogramm auf. Gleichzeitig erhöhte er den Anspruch an seine Mannen, mit denen überwiegend drei- bis vierstimmige Chorsätze einstudiert und präsentiert werden. Damit das gesangliche Niveau „stimmt" und stimmig ist, hat er zudem die Idee einer jährlichen Chorklausur in die Tat umgesetzt. Dazu verbringen alle Sänger plus Chorleiter gemeinsam ein Wochenende in einem ausgewählten Kloster zur Intensivprobe, um sich konzentriert und ungestört neue Stücke zu erarbeiten, aber ebenso auch, um bestehende Schwächen auszugleichen. Gerade diese Wochenenden sind allen sehr wichtig, denn sie fördern den Zusammenhalt der heute knapp 30 Chormitglieder – und sind mit einem zünftigen Gemeinschaftsabend verbunden. „Die Geselligkeit und Gemütlichkeit steht bei uns im Vordergrund und natürlich das gemeinsame Singen" beschreibt Vorsitzender Johann Ziegltrum das Motto der „Einigkeit".
Hans Halbinger, der heute in Sickenhausen/Kranzberg wohnt, ist in der Gemeinde Neufahrn kein Unbekannter, steht er doch als „Finanzminister" seit vielen Jahren der Kämmerei vor.
Mit einem Sängerabend am 15. November 2014 um 20 Uhr im Metzgerwirt will die Einigkeit ihrem geschätzten Dirigenten eine Freude machen – die Details des Jubiläums sollen eine Überraschung sein. Natürlich hoffen alle, das Hans Halbinger noch lange bei der Giggenhauser Einigkeit den Takt vorgibt.

Chorleiterjubilaeum HansHalbinger
Hans Halbinger darf wohl den Titel für sich in Anspruch nehmen, mit 20 Jahren am Dirigentenpult des Männergesangvereins Einigkeit Giggenhausen der Veteran unter den ehrenamtlich tätigen Chorleitern in der Region zu sein.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok