lesen-sie-auch-andere-ortszeitungen Oberdinger Kurier Logo echinger-echo haarer-echo herrschinger-spiegel mooskurier

Ausstellung über die letzten 100 Jahre in Neufahrn und seinen Ortsteilen

Kategorie: Kultur Veröffentlicht: 15. Juli 2014

Krieg und Frieden im 20. Jahrhundert


(Text/Foto: wi) - Dass Weltgeschichte immer auch eine Geschichte persönlicher Schicksale und vieler einzelner Familien- und Ortsgeschichten ist, führt gegenwärtig anschaulich, kompakt und eindrucksvoll eine Ausstellung im Neufahrner Rathaus vor Augen.

Auf insgesamt 23 Text- und Bildtafeln sind, von 1914 bis heute Text- und Bildzeugnisse zweier Weltkriege, von der Feldpostkarte bis zur Todesanzeige, dokumentiert - und auch die Aufbau- und Friedenszeiten– von der Ansiedlung der Heimatvertriebenen bis zur Entwicklung von neuem Gewerbe. Darunter befinden sich, thematisch und chronologisch gegliedert, Fotos und Briefe aus Privatbesitz ebenso wie Zeitungsartikel und ergänzende Erläuterungen. Es gibt Einblicke in das bäuerliche Leben alteingesessener Familien, in die Dorfschule ebenso wie die Mintrachinger Kirche St. Margarethe, beispielsweise den Abtransport der Kirchenglocken und die neue Weihe.
Nach Angst und Leid der Kriegsjahre in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts ist die Zeit ab 1949 überwiegend gekennzeichnet durch Neuanfang und Bevölkerungszuzug, Wachstum und Vereinsgründungen. Insgesamt stellen diese nach Ortsteilen (Fürholzen, Massenhausen, Hetzenhausen, Giggenhausen und Mintraching) und ihrer Entwicklung differenzierten Schrift- und Bildwände einen historischen „Zeitspiegel" dar und auch eine „Mahnung zum Frieden" wie Bürgermeister Franz Heilmeier bei der Ausstellungseröffnung am 14. Juli im Rathaus darlegte. Erstellt wurde die Ausstellung für das ökumenische Friedensfestival, bleibt aber nun im Anschluss noch gute zwei Wochen im Rathaus für alle Besucher offen.
Ein besonderer Dank Heilmeiers galt dem Team, das für dieses anschauliche Ortshistorie verantwortlich zeichnet: als Koordinator Gemeinderat Burghard Rübenthal und Tochter Alexandra, zusammen mit Kulturreferentin Christa Kürzinger sowie Ansprechpartnern und Mitwirkenden aus den einzelnen Ortsteilen: für Mintraching Ingeborg Violini, für Massenhausen und Fürholzen Heimatforscher Ernst Keller, für Giggenhausen KSV-Vorsitzender Siegfried Schuhbauer und für Hetzenhausen Ortssprecher Jakob Ziegltrum.

Ausstellung 100-Jahre-Ortsgeschichte

Haben - neben weiteren Unterstützern aus den Ortsteilen - bei der Zusammenstellung der Text- und Bilddokumentation „100 Jahre Neufahrn": mitgewirkt: auf dem Bild neben Bürgermeister Franz Heilmeier (2. von rechts) von links Ingeborg Violini, Burghard Rübenthal und Christa Kürzinger.

Ausstellungseroeffnung 100-Jahre-Ortsgeschichte2

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok