lesen-sie-auch-andere-ortszeitungen Oberdinger Kurier Logo echinger-echo haarer-echo herrschinger-spiegel mooskurier

Spiel und Spaß auf dem Volksfestplatz

Kategorie: Kinder / Jugend Veröffentlicht: 06. August 2020

Ferienprogramm des JUZ – heuer mal ganz anders

Normalerweise gibt es im JUZ (Kinder- und Jugendhaus Neufahrn) ein umfangreiches Sommerferienprogramm mit vielen Angeboten und Ausflügen. Doch 2020 ist alles anders als normal und so wäre das Ferienprogramm beinahe Corona zum Opfer gefallen. Zum Glück nur beinahe, denn das JUZ-Team hat spontan ein Ersatzprogramm auf die Beine gestellt: Drei Wochen lang, vom 27. Juli bis 14. August findet täglich von Montag bis Freitag von 9 bis 15 Uhr das „Corona-Ferienprogramm“ auf dem Volksfestplatz statt.

„Die Kinder sind zwischen 7 und 14 Jahre alt“ berichtet Organisator Andreas Gustav, „es kommen viele ‚Stammgäste‘, aber auch zahlreiche neue Kinder.“ Ein ausgeklügeltes Murmelzähl-Programm sorgt dafür, dass jeweils nur 30 Kinder auf dem Platz sind, so dass Abstands- und Hygieneregeln problemlos eingehalten werden können.

 

ferienprogramm juz1

Sackhüpfen macht Spaß – trotz Abstandsregelung

Es gibt Sportgeräte, z.B. Pedalos und Hüpfbälle, eine Mini-Torwand, Fußballtore, eine Slackline zum Balancieren. In der Dosenbude oder am Nagelbrett kann man das Zielen üben, wer Abkühlung braucht, lässt mal kurz ein paar Wasserbomben platzen. Etwa alle ein bis zwei Stunden gibt es ein Angebot für alle, z.B. Malen oder Basteln im Zelt, man kann Zaubertricks lernen oder Sackhüpfen. Alles ist offen und es kann spontan mitgemacht werden. Und mancher, der gerade mal seine Ruhe haben will, zieht sich mit einem Buch in eine schattige Ecke zurück. Die Kinder genießen es sichtlich, viel Freiheit zu haben. 

ferienprogramm juz3

Die richtige Balance finden ist wichtig - auf der Slackline und beim Corona-Ferienprogramm

Das Ganze ist bestens organisiert und alles ist kostenlos. Jeweils fünf bis sechs Betreuer kümmern sich um Kinder und Programmablauf, es gibt eine Bude, in der man sich umziehen kann, Dixi-Toiletten stehen bereit und Notfall-Getränke sind ebenfalls vorhanden.

Wie finden es die Kinder? Hanna, Sina, Emilia und Lena sind sich einig: „Maske und Abstand ist nicht so gut, aber das Programm ist cool!“

Was sagen die Betreuer? „Super Erfahrung, super Feedback von Kindern und Eltern!“ Und dass das Ganze nur möglich war als gemeinsame Aktion des gesamten JUZ-Teams, dazu viel Unterstützung vom Neufahrner Bauhof, der für Hütten, Toiletten, Wasser und Strom gesorgt hat. Also alles bestens? „Schon“, meint Andreas Gustav, „wären da bloß nicht jeden Tag in der Früh die vielen Hundehäufchen in der Wiese…“

Für Sie berichtete Maria Schultz.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok