lesen-sie-auch-andere-ortszeitungen Oberdinger Kurier Logo echinger-echo haarer-echo herrschinger-spiegel mooskurier

Neufahrner Kinder sind Weltmeister im Lesen

Kategorie: Kinder / Jugend Veröffentlicht: 21. September 2019

Fast 200 Teilnehmer beim 10. Sommerferien-Leseclub

Es soll ein Gerücht geben, dass Kinder heutzutage nicht mehr so gerne Bücher lesen. Wer das glaubt, der wird in Neufahrn eines Besseren belehrt! Beim Sommerferien-Leseclub 2019, der bereits zum zehnten Mal stattfand, gab es in diesem Jahr eine Rekordbeteiligung: 193 Kinder (113 Mädchen, 80 Jungen) zwischen sieben und zwölf Jahren lasen sich in den großen Ferien durch insgesamt 1484 Bücher. Das waren weit mehr als doppelt so viele Teilnehmer wie 2018 (70) und mehr als doppelt so viele Bücher wie im vergangenen Jahr (651). Favoriten waren heuer die „Drei ??? Kids“ und die Animax Tier-Fantasy-Reihe von Aimee Carter.

Wer mehr als drei Bücher gelesen hatte, bekam eine Urkunde. Und da dies bei insgesamt 100 Clubmitgliedern zutraf, überraschte es keinen, dass beim großen Abschlussfest am 20. September die Stühle in der Bücherei für den großen Andrang nicht mehr ausreichten. Aber kein Problem: Bücherwürmer finden überall ein Plätzchen und machen es sich auch auf der Treppe oder auf dem Boden gemütlich.

Die fleißigsten Leseratten waren heuer Marie Felsner, sie las 72 Bücher, Dhananye Kirar schmökerte sich durch 51 und Kimya Javdeni durch 46 Bücher. Die drei durften sich schon mal vorab einen Bücherpreis aussuchen. Alle Teilnehmer nahmen an der großen Verlosung teil und da gab es spannende Preise, wie z.B. Tickets für das Dinosaurier-Museum im Altmühltal, Kino-, Bücher- und Einkaufsgutscheine, Freikarten für das Neufahrner Schwimmbad und Bücher- und Sachpreise.

bib leseclub2019 2

Ein Zauberbuch mit leeren Seiten? Gut, dass die Neufahrner Kinder dem Zauberer Urs Jandl mit ihren guten Ideen helfen können!

Ehe jedoch die große Lostrommel gedreht und die Gewinner gezogen wurden, gab es erst noch viel zu lachen. Das Bücherei-Team hatte nämlich den Zauberer Urs Jandl mit seinem Programm „Eselsohren“ eingeladen. Doch der war ausgerechnet an diesem Tag vom Pech verfolgt: den Zauberhut hatte er daheim vergessen, statt seinem Zauberstab hatte er einen alten Kochlöffel eingepackt und als er endlich sein Zauberbuch fand, waren dessen Seiten völlig leer. Zum Glück halfen ihm die Kinder mit viel Vergnügen und großem Einsatz bei seinem vertrackten Spiel mit Wörtern, Papier und unmöglichen Zaubereien.

Ein herzliches Dankeschön geht an alle Sponsoren - Verena liest, Wasserzweckverband, Schreibwaren Glück, Sparkasse Neufahrn, Raiffeisenbank Hallbergmoos-Neufahrn, AOK Bayern und Bolay Versicherungsservice - die die vielen tollen Preise gespendet haben.

Für Sie berichtete Maria Schultz.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok