lesen-sie-auch-andere-ortszeitungen Oberdinger Kurier Logo echinger-echo haarer-echo herrschinger-spiegel mooskurier

Jugendliche und Bürgermeister im Gespräch

Kategorie: Kinder / Jugend Veröffentlicht: 16. Juni 2018

Endlich wieder Jugendversammlung im Neufahrner JUZ

Wer macht was in der Gemeinde? Was magst du in Neufahrn, was kann verbessert werden? - Rund 40 Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren fanden diese Fragen interessant genug, um der Einladung des 1. Bürgermeisters zu folgen und am 13. Juni zur Jugendversammlung ins JUZ zu kommen. Gespannt saßen sie in der großen Runde, als sich Bürgermeister Franz Heilmeier und Jugendreferentin Ulla Schablitzki (SPD) vorstellten. Danach waren die Mädchen und Jungen selbst mit einer Vorstellungsrunde an der Reihe. Dass sie sich dazu nach ihrem Geburtstag sortieren sollten, sorgte erst Mal für einen quirligen und wortreichen Platztausch. Nicht nur der jeweilige Name war gefragt, sondern auch „wo ist dein Lieblingsplatz in Neufahrn?“ Marktplatz und Skaterpark waren die Favoriten, aber auch Bolzplatz, Mühlseen, JUZ, Schwimmbad und Bücherei wurden als Lieblingsplätze genannt.

In einem kurzen Überblick zeigte der Bürgermeister auf, dass sich die Gemeinde Neufahrn auf vielen Bereichen einbringt, ihrer Aufgabe, Neues zu bauen, nachkommt, und manche Wünsche vor allem mit Hilfe der Vereine oder freiwilliger Helfer umgesetzt werden können. Als Beispiele nannte er nicht nur die zweite Badeinsel am Mühlsee und die Bogenschießanlage in Massenhausen, er lud zum Internationalen Kulturfest und zur Aktion „StadtLesen“ ein, betonte die Möglichkeit, mit der neuen Buslinie das Kino zu erreichen und versprach besseres Internet durch den Breitbandausbau.

Er vergaß jedoch auch nicht, auf den geplanten Bau der neuen Mensa für die Mittelschule, die neue Grundschule und auf das KZ-Mahnmal hinzuweisen. Aber er sparte andererseits auch nicht die Grenzen aus, die einer Gemeindeverwaltung gesetzt sind.

jugendversammlung2018 1

Jugendversammlung im JUZ –junge Neufahrnerinnen und Neufahrner kommen mit Bürgermeister Franz Heilmeier ins Gespräch

Nach so viel Zuhören durften die Jungs und Mädels ihrerseits Lob (eher spärlich) und eigene Verbesserungsvorschläge und -wünsche (zahlreich)  äußern, dafür standen zwei Pinnwände bereit. „Mehr Fahrradwege und mehr Mülltonnen“ war dort u.a. zu lesen, „Bolzplatz umzäunen“, „mehr Aktivitätsmöglichkeiten in Massenhausen“ und „Basketballkörbe am Bolzplatz“, und auch der Wunsch nach einer „Klimaanlage im OMG“.

Der Bürgermeister hatte jedoch nicht nur zu einer Informationsveranstaltung eingeladen, sondern auch Pizza und Getränke für alle versprochen. Und so ergab sich auch beim anschließenden lockeren Beisammensein für Jugendliche, Bürgermeister und Jugendreferentin manches Gespräch zu konkreten Anliegen, die, so der Bürgermeister, „geprüft und weiterverfolgt werden“.

Was war das Ziel dieser ersten Jugendversammlung nach vielen Jahren Pause? „Sich gegenseitig kennen zu lernen, einen Anstoß zu geben, sich genauer in der Gemeinde umzuschauen und dadurch vielleicht manches besser zu verstehen“ antwortet der Bürgermeister auf diese Frage. Und ergänzt, dass in einer weiteren Zusammenkunft manches anders ablaufen könnte. Der nächste Schritt sei vor allem, miteinander ins Gespräch zu kommen.

Für Sie berichtete Maria Schultz.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok