lesen-sie-auch-andere-ortszeitungen Oberdinger Kurier Logo echinger-echo haarer-echo herrschinger-spiegel mooskurier

Großzügige Förderung durch Dr. Lentrodt

Kategorie: Kinder / Jugend Veröffentlicht: 28. April 2017

Klasse2000 - Pate für drei Grundschulklassen

Dass Kinder stark, gesund und selbstbewusst werden können, ist das große Ziel des Programms Klasse2000. Dessen Inhalte werden regelmäßig in den Unterricht der 1. bis 4. Klasse integriert: Gesund essen und trinken, sich bewegen und entspannen, sich selbst mögen und Freunde haben, Probleme und Konflikte lösen, kritisch denken und Nein-Sagen.

Altersgerechte Spiele und kindgerechte Infos begleiten die Kinder mit Hilfe der kleinen Puppe KLARO auf diesem Weg. Pädagogen bekommen ausgearbeitetes Unterrichtsmaterial an die Hand und die Eltern erhalten detaillierte Informationen.

Dass Kinder ab der 1. Klasse an diesem Programm teilnehmen können, geht jedoch nicht ohne finanzielle Hilfe von Sponsoren, die eine Patenschaft (oder mehrere) übernehmen und die Durchführung auch für die weitere Grundschulzeit gewährleisten.

Als Dr. Jens-Peter Lentrodt und seine Frau im Februar bei einer Informationsveranstaltung des Lions Clubs Neufahrn von Klasse2000 erfuhren, waren sie interessiert und begeistert. Die Folge war, dass sich nun die Schülerinnen und Schüler der drei ersten Klassen der Grundschule am Fürholzer Weg darüber freuen dürfen, dass der Neufahrner Zahnarzt, der selbst zwei Kinder im Grundschulalter hat, die Patenschaft für ihre gesamte Grundschulzeit, also für volle vier Jahre, übernommen hat.

klasse2000 pate

Die Kinder (hier der Ethik-Kurs mit Lehrerin Franziska Most, Klasse 1a) und Rektor Josef Eschlwech bedanken sich bei ihrem Klasse2000-Paten Dr. Jens-Peter Lentrodt. Dabei war auch Jan von Pozniak, Präsident des Lions Club Neufahrn.

Was hat Dr. Lentrodt dazu bewegt, sich mit so einem hohen Geldbetrag (insgesamt rund 2600 Euro) für dieses Programm einzusetzen?

Neben der Arbeit in seiner Zahnarztpraxis in Neufahrn engagiert er sich als Rettungsassistent und aktives Mitglied beim Kriseninterventionsteam (KIT) München. Bei Einsätzen muss er oft erleben, wie ungelöste Konflikte in familiärer Gewalt, Suizid oder Gewaltverbrechen enden. Als Beispiel nennt er den Amoklauf im vergangenen Juli in München, bei dem möglicherweise Mobbing in der Schule ein Auslöser gewesen sein könnte.

„Prävention, die bereits im Grundschulalter beginnt, kann helfen, solche Ereignisse zu vermeiden oder zumindest zu reduzieren.“ Dies ist sein Anliegen, und deshalb hat er sich entschlossen, das Projekt Klasse2000 in Neufahrn mit dieser großzügigen Allein-Patenschaft zu fördern.

Die Kinder der ersten Klassen haben ihre Puppe KLARO bereits gebastelt und sie freuen sich sehr, dass sie in den Genuss des Programms kommen. Als Dr. Lentrodt kürzlich die Klasse 1a besuchte, bedankten sie sich – natürlich auch im Namen ihrer Schulkameraden der 1b und 1c – in voller Lautstärke begeistert bei „ihrem“ Paten.

Für Sie berichtete Maria Schultz.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok