lesen-sie-auch-andere-ortszeitungen Oberdinger Kurier Logo echinger-echo haarer-echo herrschinger-spiegel mooskurier

300 Kinder freuen sich auf ihre neue Schule.

Kategorie: Kinder / Jugend Veröffentlicht: 20. Oktober 2015

Richtfest der Grundschule 2 am 16. Oktober 2015

Da konnte man sich schon mal vorstellen, wie es sein wird, wenn die Schule fertig ist. Laut und lebendig ging es zu, denn alle Schülerinnen und Schüler der Grundschule durften beim Richtfest für ihr neues Schulhaus dabei sein. Sie probierten schon mal die Lesetreppe aus, die derzeit zwar noch etwas kahl und ungemütlich ist, aber wenn die Schule fertig ist, soll sie ein gemütlicher Platz zum Schmökern und Entspannen sein.

richtfest gs2

Die Kinder testen schon mal die Lesetreppe ihrer neuen Schule.

„Wir feiern ein Fest der Freude“ sangen die Kinder. Grund zur Freude sah auch Bürgermeister Franz Heilmeier an diesem Tag. In einem kurzen Rückblick ließ er die bisherige Geschichte der neuen Grundschule Revue passieren. Mehr als drei Jahre ist es her, dass nach intensiven Diskussionen im Gemeinderat beschlossen wurde, die alte Schule abzureißen und eine neue Grundschule zu bauen. Der Auftrag zur Objektplanung ging im Juli 2012 an die Architekten. Im Januar 2014 zogen alle Klassen in die Container-Schule um und eine Woche später wurde mit dem Abriss der alten Schule begonnen. Der erste Spatenstich für den Neubau war am 1. April 2014, die Grundsteinlegung am 9. Juli. Im April 2015 konnten die Rohbauarbeiten abgeschlossen werden. Da deuteten sich allerdings schon verschiedene Probleme an und es war bereits klar, dass der ursprüngliche Termin nicht mehr zu halten war und mit der Fertigstellung erst 2016 gerechnet werden kann.

„Kinder benötigen eine inspirierende Umgebung, helle Räume, Platz, Luft zum Atmen und eine kindgerechte Ausstattung“ so Rektor Josef Eschlwech in seiner Begrüßungsrede. Er ist sich sicher, dass diese Voraussetzungen in dem neuen Schulhaus geschaffen werden, gute äußere Bedingungen, um dann das Haus mit Leben zu füllen, mit lachenden Kindern, schmunzelnden Lehrern und glücklichen Eltern.

Nach der Ansprache von Architekt Wolfgang Vohl und dem Richtspruch durch Wolfgang Bock kamen dann noch einmal die wichtigsten Personen des Tages zum Zug, nämlich die Kinder. Sie durften ihre Wünsche für die neue Schule vortragen und sie dann an den Richtkranz anheften. Dem vertrauensvollen Wunsch eines Schülers „…dass die Schule hält!“ schlossen sich bestimmt alle Gäste gerne an, verbunden mit der Hoffnung auf einen unfallfreien Verlauf der Bauarbeiten und einen zügigen Baufortschritt.

Für Sie berichtete Maria Schultz. Foto: Ulrike Gietl.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok