lesen-sie-auch-andere-ortszeitungen Oberdinger Kurier Logo echinger-echo haarer-echo herrschinger-spiegel mooskurier

Eine rüstige Rommé-Spielerin wird 90

Kategorie: Allgemeines Veröffentlicht: 21. November 2019

Maria Minnerup feiert im Seniorenzentrum Neufahrn

Geboren und aufgewachsen ist Maria Minnerup in Niedersachsen. In dem kleinen Ort Hollage im Landkreis Osnabrück hat sie mit sieben Schwestern und einem Bruder Kindheit und Jugend verbracht. Nicht weit entfernt, in Belm, lebte sie später mit ihrem Mann bis zu dessen Tod im Jahr 1986 und danach alleine. Weil aber ihre engere Familie in Bayern zuhause ist, hat sie sich in den vergangenen Jahren öfter mal auf den Weg nach Süden gemacht, um ihre Lieben zu besuchen und an Familienfeiern teilzunehmen. Einfacherweise tat sie das mit dem Flugzeug. Wohlgemerkt, als sie das Fliegen entdeckt hat, war sie bereits 80 Jahre alt! Inzwischen hat sie es bequemer, denn seit Februar 2019 wohnt sie im Neufahrner Seniorenzentrum.

Geheiratet hat sie ihren Ehemann Willi – und an das Datum erinnert sie sich sehr genau – am 06.06.56. Sohn Willi kam auf die Welt, er lebt seit 1990 in Neufahrn, und es ist nicht zu übersehen, wie glücklich sie ist, dass sie in seiner Nähe sein kann. Inzwischen gibt es auch drei Enkel und sogar eine kleine Urenkelin.

Sie war zwar gelernte Verkäuferin im Lebensmittelbereich. Doch als sie dann später im Theater arbeiten konnte, hat sich für sie ein Herzenswunsch erfüllt. Ehrenamtlich half sie in ihrer Freizeit beim Roten Kreuz und als leidenschaftliche Radlerin war sie oft mit dem Fahrrad, später auch mit dem E-Bike, unterwegs. In der hügeligen Gegend rund um Osnabrück unternahm sie viele und weite Touren, darunter zahlreiche mit dem ADFC, „einmal sogar 120 Kilometer an einem Tag“, erinnert sie sich.

minnerup90

Eine Orchidee zum 90. Geburtstag. 3. Bürgermeister Thomas Seidenberger gratuliert der Jubilarin im Namen der Gemeinde Neufahrn.

Im Seniorenzentrum Neufahrn fühlt sich die rüstige Jubilarin sehr wohl, sie versteht sich gut mit den anderen Bewohnern und, wie eine der Mitarbeiterinnen schmunzelnd berichtet, sie hat dort eine „Zocker-Gruppe“ gegründet. Maria Minnerup ist eine leidenschaftliche Kartenspielerin, die in jeder freien Minute im „Wohnzimmer“ des Seniorenzentrums anzutreffen ist, wo sie in einer kleinen Runde mit anderen Mitbewohnerinnen begeistert und stundenlang Rommé spielt.

minnerup901

Maria Minnerup (li) und ihre „Rommé-Runde“ . (Foto:privat)

Gefeiert wurde am 20. November mit der Familie und Gästen aus dem Seniorenzentrum. Neufahrns 3. Bürgermeister Thomas Seidenberger gratulierte im Namen der Gemeinde mit Blumen und überbrachte gleichzeitig Glückwünsche nebst einem guten Tropfen von Landrat Josef Hauner.

Das Neufahrner Echo gratuliert ebenfalls und wünscht noch viele fröhliche Stunden beim Rommé-Spielen.

Für Sie berichtete Maria Schultz.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok