lesen-sie-auch-andere-ortszeitungen Oberdinger Kurier Logo echinger-echo haarer-echo herrschinger-spiegel mooskurier

„Ein kleiner aber feiner Verein!“

Kategorie: Allgemeines Veröffentlicht: 04. März 2018

Jahreshauptversammlung der Fischerfreunde Neufahrn e.V.

Oberstes Ziel und wichtigste Aufgabe ist für die Fischerfreunde Neufahrn, „die Gewässer und die sie umgebende Natur zu schützen.“ Dies kam auch bei der Jahreshauptversammlung zum Ausdruck, zu der sich am 4. März rund 50 Vereinsmitglieder im Gasthof Maisberger einfanden.

Winfried Bischler, 1. Vorsitzender, konnte für 2017 auf zahlreiche Aktivitäten zurückblicken. Größtes Ereignis war das Fischerfest, seit vielen Jahren ein Anziehungspunkt für Besucher von nah und fern. Ohne viele Helfer wäre diese große Veranstaltung allerdings nicht möglich: „2017 wurden dabei insgesamt 1535 Arbeitsstunden geleistet.“ Am 16./17. Juni laden die Fischerfreunde Neufahrn e.V. auch heuer wieder zum Fischerfest ein.

Der Jugendwart berichtete von der Teilnahme am Sommerferienprogramm des JUZ. Er stellte jedoch fest: „Die Jugendgruppe schwächelt“ und appellierte deshalb an alle Mitglieder, insbesondere bei Jugendlichen für die Mitgliedschaft zu werben.

Die Geschäftsordnung wurde gründlich überarbeitet und aktualisiert. Eine Änderung gibt es zur Ausgabe von Tageskarten. Diese werden nur noch im sog. Patensystem ausgegeben, d.h. Gastfischer dürfen nur im Beisein eines aktiven Vereinsmitgliedes fischen.

Hoch geschätzt sind die Fischerfreunde für ihre Bemühungen um den Naturschutz. Als wichtigstes Beispiel nannte Winfried Bischler die Flachwasser-Laichzone am Nordwestufer des Surfsees. Auf 360 qm Wasserfläche wurden mehr als 30 Arten an Wasserpflanzen eingebracht. In der Umgebung der Laichzone wurden über 120 Sträucher gesetzt und Wildblumen und –kräuter ausgesät. „Die Kosten von rund 8000 Euro sind eine gute Investition“, so Bischler, „denn es stellten sich schon erste Erfolge bei der Fischbrut ein. Die Anpflanzungen verbessern gleichzeitig auch den Lebensraum für Vögel, Insekten und Bienen.“

fischerfreunde jhv2018

Für langjährige Mitgliedschaft und großes Engagement wurden geehrt: (v.li) Herbert Krämer (10 J.) und Johann Kiefer (20 J.). Zu Ehrenmitgliedern ernannt wurden Georg Grillenbeck und Isidor Winkler. 1. Vorstand Winfried Bischler (li) und 2. Vorstand Roland Kerpes (re) überreichten die Urkunden.

Ehrungen gehören zu einer Jahreshauptversammlung, und so wurden am 4. März langjährige und verdiente Mitglieder ausgezeichnet: Johann Kiefer ist bereits 20 Jahre dabei, Herbert Krämer ist seit 10 Jahren Mitglied im Verein. Beiden wurden Urkunde und Nadel überreicht und dazu gab es noch einen guten Tropfen.

Eine ganz besondere Anerkennung gab es für zwei weitere Mitglieder. Isidor Winkler, seit 22 Jahren im Verein, war jahrelang 2. Vorsitzender und hat sich große Verdienste bei der Betreuung des Vereinsheims, durch die Mitarbeit beim Fischerfest und bei Arbeitsdiensten erworben.

Georg Grillenbeck, 20 Jahre Mitglied, hat sich viele Jahre, davon sechs als 2. und neun Jahre als 1. Vorstand, unermüdlich für den Verein eingesetzt. In seine Amtszeit fallen der Umzug des Fischerfestes auf den Volksfestplatz, umfangreiche Maßnahmen zum Erhalt der Artenvielfalt und die Einrichtung der Flachwasserzone. Außerdem ist ihm die gute Integration des Vereins in das Gemeindeleben Neufahrns zu verdanken.

Isidor Winkler und Georg Grillenbeck wurden zu Ehrenmitgliedern ernannt. Beide dürfen sich über eine eindrucksvolle gerahmte Urkunde und einen dekorativen Zinnkrug freuen.

Der Verein steht gut da und kann beruhigt in die Zukunft schauen. Das hörte man auch aus dem Schlusswort des 1. Vorstands: „Unser kleiner aber sehr feiner Verein wird weiterhin mit Leben erfüllt!“

Für Sie berichtete Maria Schultz.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok