Polizei warnt vor Anrufen falscher Ärzte

Kategorie: Aktuelles

Jetzt teilen:

In den letzten Tagen kam es im Bereich der Polizeiinspektion Neufahrn wieder vermehrt zu Anrufen falscher Bediensteter. Glücklicherweise erkannten alle Betroffenen die Betrugsmasche und es kam zu keinem Vermögensschaden.

Die Betrüger gaben sich in diesen Fällen als Ärzte oder Bedienstete des Klinikums Freising aus. Unter dem Vorwand einer notwendigen medizinischen Behandlung eines Verwandten versuchen sie im weiteren Verlauf des Gesprächs die Opfer nach Aufbewahrung von Bargeld, Verfügbarkeit von Vermögenswerten oder ähnlichen Details auszufragen. Ziel der dreisten Täter ist es, das Vertrauen der Opfer zu erlangen, um die ahnungslosen Opfer um Bargeld oder sonstige Wertgegenstände zu bringen. In den meisten Fällen wird eine gefälschte Rufnummer angezeigt.

Die Polizei rät deswegen zur Vorsicht:

  • Seien Sie misstrauisch bei derartigen Anrufen
  • Beenden sie im Zweifelsfall das Gespräch schnellstmöglich, ohne persönliche Daten bzw. Informationen über vorhandene Wertgegenstände oder Bargeld preiszugeben
  • Gehen Sie nicht auf Forderungen zur Überweisung oder Übergabe von Geldbeträgen ein
  • Im Telefondisplay angezeigte Nummern können technisch manipuliert werden und sind kein Beleg für den tatsächlichen Anruf
  • Kontaktieren Sie im Zweifelsfall die Polizei unter einer dem Telefonbuch entnommenen Telefonnummer; in eiligen Fällen auch unter der 110

Werbung

Pressemitteilung der Polizeiinspektion Neufahrn (Text).

Jetzt teilen:

Sie haben eine Frage oder eine Meinung zum Thema? Verfassen Sie gerne einen Kommentar!
Bitte beachten Sie unsere geltenden Kommentar Richtlinien, mit dem Abschicken Ihres Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Das könnte Sie auch interessieren:

Im Blickpunkt:

Zufällig interessant?

Neueste Meldungen:

Werbung

Menü