Wohnanlage „Am Bahndamm“ ausgezeichnet

Kategorie: Aktuelles

Jetzt teilen:

ne-neufahrn-auszeichnung-wohnbauprojekt-2022

Über den „Preis für gute Gestaltung“ freuen sich (v.li.) Architekt Nepomuk Wagner, Peter Wondra (Projektleitung), Michael Schöfer (Leiter Bauamt) und Bürgermeister Franz Heilmeier.

Landkreises verleiht Preis für gute Gestaltung

Es war ein sehr erfreulicher Grund, als sich Vertreter von Gemeinde und Bauleitung am 9. November in der Wohnanlage „Am Bahndamm“ trafen, denn im Oktober war das Wohnprojekt vom Landkreis Freising mit dem Preis „Öffentliches Bauvorhaben Kommunaler Wohnungsbau – sozial und einfach“ ausgezeichnet worden.

Die Wohnanlage, die im November 2018 fertiggestellt wurde, umfasst insgesamt 27 Wohnungen, davon 15 im sozialen Wohnungsbau und 12 Einfachwohnungen für vorübergehenden Aufenthalt bzw. zur Vermeidung von Obdachlosigkeit. Alle Wohnungen haben einen barrierefreien Grundriss und fast jede kann mit dem Lift erreicht werden.
Die Einfachwohnungen haben keinen Balkon und kein Wohnzimmer, dafür jedoch eine Wohnküche, dadurch konnte die Wohnfläche auf die notwendige Fläche reduziert werden. Hier besteht zudem die Möglichkeit, durch flexible Zuordnung von Räumen die Wohnungen je nach Bedarf zu verkleinern oder zu vergrößern. Alle Gebäude wurden in ökologischer Holzbauweise errichtet. Im Innenhof sind Abstellmöglichkeiten für Fahrräder, Sitzmöglichkeiten und Kinderspielplätze.
Die Gebäude sind schwingend gelagert, um sie vor Erschütterungen durch den nahen Bahnverkehr zu schützen. Statt einer Lärmschutzwand wurde zwischen Wohnanlage und Bahn ein Gebäuderiegel erstellt, in dem sich im Erdgeschoss Carports und im Obergeschoss Kellerersatzabteile für die Wohnungen befinden.

Werbung

Die Jury, bestehend aus Kreisbaumeister, ehem. Kreisbaumeister, Freisinger Stadtbaumeisterin und Kreishandwerksmeister, fand nicht nur die Wohnanlage an sich, sondern insbesondere auch den Lärmschutz preiswürdig. Um interessierten Gemeinden als Anregung zu dienen, wurden Fotos und Grundrisse des Wohnprojekts in einer Wanderausstellung zusammengefasst.

Architekt Nepomuk Wagner vom Büro4 Wagner + Partner ließ es sich nicht nehmen, selbst zur Schlagbohrmaschine zu greifen. Mit Zollstock, Wasserwaage und fachkundigen Ratschlägen assistierten Bürgermeister Franz Heilmeier, Bauamtsleiter Michael Schöfer und Projektleiter Peter Wondra und so konnte die Plakette „Preis für gutes Wohnen“ ganz professionell im Durchgang zur Wohnanlage angebracht werden.

Für Sie berichtete Maria Schultz.

Jetzt teilen:

Sie haben eine Frage oder eine Meinung zum Thema? Verfassen Sie gerne einen Kommentar!
Bitte beachten Sie unsere geltenden Kommentar Richtlinien, mit dem Abschicken Ihres Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Das könnte Sie auch interessieren:

Im Blickpunkt:

Zufällig interessant?

Ostertag-Hill_Neufahrn

Einstieg in kleinen Schritten

Sie hat sich bereits gut eingelebt in ihrer neuen Aufgabe: Pressesprecherin Gabriele Ostertag-Hill Corona-Pandemie bestimmt den Start für Pressereferentin Gabriele…
weiterlesen

Neueste Meldungen:

Werbung

Menü